Taxi-Preise in Berlin könnten um 15 bis 30 Prozent steigen

7. Januar 2015 - 09:15 - keine Kommentare

Taxi

Berliner und Reisende in der Hauptstadt müssen sich bald auf steigende Kosten bei Taxifahrten einstellen. Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mitteilte, sind Preiserhöhungen für Ende März bis Anfang April vorgesehen. Hintergrund ist auch hier die Einführung des Mindestlohns in Deutschland.

Die Einführung des Mindestlohns in Deutschland hat weitreichende wirtschaftliche Folgen für zahlreiche Unternehmen. Insbesondere die Praktikumsregelungen erschweren ab diesem Jahr den Berufseinstieg für viele Studenten, die im Rahmen eines halben Jahres oftmals für eine Festanstellung empfehlen konnten. Zudem haben gerade Kleinbetriebe erhebliche Probleme die entsprechenden Lohnkosten zu stemmen und müssen mit Preisanhebungen reagieren.

Taxi-Preise in Berlin könnten um 15 bis 30 Prozent steigen

Dies könnte auch zeitnah die Taxi-Branche in Berlin betreffen. Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt auf Anfrage mitteilte, rechnet man für März beziehungsweise April mit einer deutlichen Anhebung der Preise, die sich zwischen 15 und 30 Prozent bewegen könnte. Eine Anhebung zum 1. Januar 2015 als Reaktion auf den Mindestlohn wurde durch die Uneinigkeit der Taxibranche verhindert. Eine überstimmende Lösung hätte das Verfahren deutlich beschleunigen können. Wie der Berliner Senat letztendlich entscheiden wird, ist bislang noch vollkommen offen.

Foto: Taxi von zak mc, CC BY – bearbeitet von borlife.

 

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Taxi-Preise in Berlin könnten um 15 bis 30 Prozent steigen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!