Bärgida und Pegida planen neue Demonstrationen in Berlin und Dresden – Widerstand wächst

5. Januar 2015 - 08:28 - keine Kommentare

Pegida

Für den heutigen Montag hat die Initiative “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes” erneut zu einer Kundgebung in Dresden aufgerufen. In Berlin möchte eine ähnliche Gruppierung unter dem Namen “Bärgida” eine Demonstration am Brandenburger Tor ins Leben gerufen. Allerdings wächst mittlerweile der Widerstand gegen die Gruppierungen und deren Inhalte in Deutschland.

Der erste Montag im neuen Jahr rückt wieder zahlreiche Demonstrationen in den politischen Mittelpunkt. Der äußerst umstrittene Initiative “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes” hat zur ersten Kundgebung des neuen Jahres aufgerufen und hofft dabei auf einen ähnlichen Zuspruch wie unmittelbar vor Weihnachten, als 17.500 Menschen dem Aufruf gefolgt sind.

Bärgida plant Kundgebung am Brandenburger Tor

Auch in Berlin soll es eine ähnliche Kundgebung geben. Unter dem Namen “Bärgida” hofft man beim erneuten Versuch auf deutlich mehr Zuspruch. Der erste Protest des “Vereins für die Förderung von Patriotismus und Völkerverständigung” war kläglich gescheitert. Zudem könnten in der Hauptstadt die Gegner solcher Bewegungen deutlich in der Mehrheit sein, denn allein die Türkische Gemeinde plant eine Gegendemonstration mit 10.000 Teilnehmer. Auch ein linkes Bündnis trifft sich in der Klosterstraße, um anschließend zum Brandenburger Tor zu ziehen.

Die Initiative “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes” wird von vielen Experten als unterschiedlich eingestuft. Die Angst vor einem möglichen sozialen Abstieg treibt die Menschen auf die Straße. Allerdings werden auch einige Organisatoren und Demonstranten von Pegida dem rechtsextremen Spektrum zugeordnet.

Foto: Pegida von Bündnis90/Die Grünen, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Bärgida und Pegida planen neue Demonstrationen in Berlin und Dresden – Widerstand wächst

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!