Winterberg: Ein Toter und zwei Verletzte auf der Eisbahn

4. Januar 2015 - 08:21 - keine Kommentare

Winterberg

Drei junge Männer wollten sich den Spass ihres Lebens gönnen und mit Kinder-Schlitten aus Plastik die legendäre Eisbahn, der auch Weltcups ausgestragen werden, herunterfahren. Weil ein Traktor zur Präparierung in der Eisbahn stand, starb ein junger Mann und zwei weitere wurden schwer verletzt.

Manchmal haben junge Menschen einfach verrückte Ideen, um einmal im Leben etwas Verrücktes oder Außengewöhnliches zu machen. Drei junger Männer aus dem westfälischen Hamm wollten mit einem Kinder-Plastikschlitten die 1,6 Kilometer lange Eisbahn in Winterberg herunterfahren und konnten nicht ahnen, dass dies einen tödlichen Ausgang haben sollte.

Winterberg: Ein Toter und zwei Verletzte auf der Eisbahn

Was im Fernsehen und selbst als Zuschauer an der Strecke immer so spielend leicht aussieht, wenn Schlitten durch den Eiskanal jagen, ist jahreslanges Training und Erfahrung. Vermutlich wäre dieses Abenteuer auch glimpflich ausgeganen, wenn nicht ein Mini-Traktor zur Präparierung in der Bahn gestanden hätte. Zwei von ihnen knallen direkt in den Traktor und werden dabei schwer verletzt. Der anderen berührt den Schleifanhänger und mit voller Wucht gegen die Tunnelwand geschleudert. Er ist auf der Stelle tot. Die beiden verletzten jungen Männer sind mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Foto: Winterberg von Robin Bos, CC BY – bearbeitet von borlife.

Winterberg: Ein Toter und zwei Verletzte auf der Eisbahn, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Winterberg: Ein Toter und zwei Verletzte auf der Eisbahn

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!