Rente mit 70: Frank-Jürgen Weise fordert flexiblen Ausstieg

2. Januar 2015 - 08:43 - keine Kommentare

Die abschlagsfreie Rente mit 63 war für viele Arbeitnehmer ein Segen. Nun fordert der Chef der Bundesagentur für Arbeit Frank-Jürgen Weise, dass auch eine Rente mit 70 ermöglicht werden muss. Der flexible Ausstieg aus dem Arbeitsmarkt würde einem möglichen Fachkräftemangel vorbeugen.

Die Einführung der abschlagsfreien Rente mit 63 war für die Bundesregierung ein Meilenstein gewesen, weil man ein wichtiges Wahlversprechen einlösen und damit zahlreiche Sympathien gewinnen konnte. Seit dem Sommer ist die gesetzliche Regelung in Kraft und bis zum November des vergangenen Jahres sind allein 186.000 entsprechende Anträge bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) eingereicht worden.

Rente mit 70: Frank-Jürgen Weise fordert flexiblen Ausstieg

Was für die Arbeitnehmer ein Segen scheint, ist für so manchen Arbeitgeber ein Fluch. Der plötzliche Wegfall von gut ausgebildeten Fachkräften kann in der Kürze der Zeit kaum kompensiert werden. In diesem Zusammenhang fordert nun der Chef der Bundesagentur für Arbeit Frank-Jürgen Weise, dass auch eine Rente mit 70 ermöglicht werden muss. Der flexible Ausstieg aus dem Arbeitsmarkt würde einem möglichen Fachkräftemangel vorbeugen. “Man sollte nun auch Anreize dafür setzen, dass Arbeitnehmer, die fit sind, freiwillig bis 70 arbeiten können” sagte Weise in einem Interview mit der “Welt”.

Foto: Frank-Jürgen Weise von Bundeswehr-Fotos Wir.Dienen.Deutschland, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Rente mit 70: Frank-Jürgen Weise fordert flexiblen Ausstieg

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!