Märchen in der ARD: Die drei Federn und Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

26. Dezember 2014 - 10:46 - keine Kommentare

Märchen in der ARD

Auch der zweite Weihnachtsfeiertag steht ganz im Zeichen der Märchen in der ARD. Mit „Dornröschen“ und „Rapunzel“ geht es gegen Mittag los, ehe am Nachmittag Neuverfilmungen folgen. „Die drei Federn“ und „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“ stammen aus dem Jahr 2014.

Nach dem bereits am ersten Weihnachtstag wunderschöne Märchen ausgestrahlt wurden, setzt man auch am zweiten Festtag auf die wunderschönen Erzählungen. Den Auftakt macht „Dornröschen“ um 12.10 Uhr mit Hannelore Elsner und Anna Loos. „Rapunzel“ um 13.10 Uhr stammt noch aus dem Jahr 2005, ist aber ebenso sehenswert.

Märchen in der ARD: Die drei Federn und Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Wie schon am Vortag gehört der Nachmittag dann den Neuverfilmungen. Den Auftakt macht dabei das Märchen „Die drei Federn“ (14.14Uhr) mit Kyra Kahre, Michael Schönborn, Sky du Mont und Emanuel Fitz. Darin weiteifern Gerhard, Gebhard und Gustav als Söhne eines Fürsten um die Gunst des Vaters. Dieser wird sein Reich jedoch an jenen Sohn übergeben, der ihm den schönsten Teppich bringt.

Gruselig wird es in dem Märchen „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“ (15.15Uhr) mit Tim Oliver Schultz, Isolda Dychauk und Heiner Lauterbach in den Hauptrollen. Hier muss Michel eine Nacht in einem verwunschenen Schloss überstehen, um die Hand der Prinzessin zu erhalten.

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Märchen in der ARD: Die drei Federn und Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!