Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz (Alexa): Brand sorgt für weiteres Chaos

23. Dezember 2014 - 07:49 - keine Kommentare

Der beliebte Weihnachtsmarkt in der Nähe des Shoppingcenters Alexa am Alexanderplatz hat eine chaotische Zeit hinter sich. Zunächst sorgte der Markt mit einem Selbstmord für Schlagzeilen, anschließend mit Festnahmen wegen sexueller Belästigung. Gestern brannte eine Losbude aus und sorgte für einen hohen Sachschaden.

Normalerweise gehört der Besuch des Weihnachtsmarktes in der Adventszeit zum Pflichtprogramm. Das aktuell sehr warme Wetter hat aber bei vielen Menschen kein rechtes Weihnachtsfeeling aufkommen lassen. Dennoch konnte sich der Weihnachtsmarkt am Alexa in der Nähe des Alexanderplatzes in der Vergangenheit einer regen Besucherschaft erfreuen, weil die zahlreichen Fahrgschäfte hohen Unterhaltungswert hatten. In diesem Jahr wird ausgerechnet dieser Markt von zahlreichen negativen Schlagzeilen begleitet.

Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz (Alexa): Brand sorgt für weiteres Chaos

Am 9. Dezember 2014 sorgte ein Selbstmord für Aufsehen. Ein 58jährigen Mann war in das Riesenrad gestiegen und war anschließend am höchsten Punkt aus der Gondel gesprungen. Er war auf der Stelle tot und der Weihnachtsmarkt musste umgehend geschlossen werden. Am 19. Dezember waren es vier Festnahmen, die für Schlagzeilen verantwortlich waren. Vier Jugendliche aus Kreuzberg wurden von der Polizei wegen sexueller Belästigung in Gewahrsam genommen.

Am gestrigen Montag, wenige Tage vor dem Ende des Marktes, brannte eine Losbude des Weihnachtsmarktes und sorgte für einen hohen Sachschaden. Die Ursache des Brandes konnte bislang nicht ermittelt werden.

Foto: Weihnachtsmarkt von Onnola, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz (Alexa): Brand sorgt für weiteres Chaos

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!