SV Werder Bremen: Interesse an Jens Grahl von der TSG Hoffenheim und Zvejzdan Misimovic

18. Dezember 2014 - 08:14 - keine Kommentare

Weserstadion

Der SV Werder Bremen ist nach der gestrigen Pleite am Tabellenende angekommen. Deshalb wird man im Winter versuchen die Qualität im Kader deutlich zu erhöhen. Interesse soll in diesem Zusammenhang an  Jens Grahl von der TSG Hoffenheim und Zvejzdan Misimovic bestehen.

Mit 1:4 ist man gestern wieder einmal regelrecht untergegangen bei Borussia Mönchengladbach. Auch unter dem neuen Trainer Viktor Skripnik zeichnet sich nach einem anfänglichen Hoch wieder ein Abwärtstrend ab. Die Qualität im Kader scheint derzeit einfach nicht ausreichend zu sein, um dauerhaft in der Bundesliga bestehen zu können. Sollte man das Heimspiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Wochenende ebenfalls verlieren, wird man auf jeden Fall am Tabellenende überwintern.

Interesse an Jens Grahl von der TSG Hoffenheim und Zvejzdan Misimovic

Den Verantwortlichen ist bewusst, dass man nun ein finanzielles Risiko eingehen muss, um die Mannschaft noch einmal zu verstärken. Dabei hat man überraschenderweise mit Jens Grahl von der TSG Hoffenheim einen Keeper auf dem Zettel, der in der vergangenen Saison mit hervorragenden Leistungen seine Bundesligatauglichkeit nachgewiesen hat. Für die wacklige Defensive, der auch Rafael Wolf keine Stabilität verleihen konnte, möglicherweise ein Neuanfang. Außerdem auf dem Zettel hat man mit Zvejzdan Misimovic einen Spielmacher, der dem Bremer Spiel mehr Struktur verleihen könnte. Nach seinem Gastspiel in China wäre er ablösefrei zu haben, allerdings weiß man nicht, ob es noch für die Bundesliga reicht.

Foto: SV Werder Bremen von sandro.s, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: SV Werder Bremen: Interesse an Jens Grahl von der TSG Hoffenheim und Zvejzdan Misimovic

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!