Hart aber fair in der ARD mit Edmund Stoiber, Serdar Somuncu und Claudia Roth

15. Dezember 2014 - 20:10 - keine Kommentare

Edmund Stoiber

Bei “Hart aber fair” in der ARD wagt man am heutigen Montag unter der Fragestellung “Von Schurken und Helden – wie hat 2014 die Welt verändert?” einen kleinen Jahresrückblick. Moderator Frank Plasberg hat sich dazu interessanten Gäste eingeladen: Edmund Stoiber, Serdar Somuncu, Ulrich Meyer, Fritz Pleitgen und Claudia Roth.

Das Jahr 2014 neigt sich allmählich dem Ende entgegen. Außenpolitisch war das Jahr von zahlreichen Krisen und Konflikten geprägt, während es innenpolitisch dank der großen Koalition recht beschaulich zuging. Viele Themen konnten Union und SPD dank ihrer Mehrheit im Bundestag recht schnell von der Agenda streichen lassen, lediglich die PKW-Maut ist weiterhin umstritten. Unmittelbar vor dem Ende des Jahres rückt plötzlich die Bewegung “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes” (Pegida) in den Fokus. Der Umgang mit dem wachsenden Druck auch aus der Bevölkerung wird zu einer großen Herausforderung für die etablierten Parteien werden.

Hart aber fair in der ARD mit Edmund Stoiber, Serdar Somuncu und Claudia Roth

In diesem Zusammenhang wagt man bei “Hart aber fair” einen kleinen politischen Rückblick. Die Frage “Von Schurken und Helden – wie hat 2014 die Welt verändert?” werden unter anderem Edmund Stoiber (ehem. Bayerischer Ministerpräsident und CSU-Parteivorsitzender), Serdar Somuncu (Schriftsteller und Kabarettist), Claudia Roth (B’90/Grüne), Ulrich Meyer (Journalist und TV-Moderator SAT.1-‘Akte) und Fritz Pleitgen (Journalist) gemeinsam mit Moderator Frank Plasberg diskutieren.

“Hart aber fair” wird um 21 Uhr in der ARD zu sehen sein.

Foto: Edmund Stoiber von blu-news.org, CC BY – bearbeitet von borlife.

Hart aber fair in der ARD mit Edmund Stoiber, Serdar Somuncu und Claudia Roth, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hart aber fair in der ARD mit Edmund Stoiber, Serdar Somuncu und Claudia Roth

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!