Das perfekte Weihnachtshaus auf Vox mit den Familien Voß, Erdle und Voigt

14. Dezember 2014 - 18:58 - 39 Kommentare

Das perfekte Weihnachtshaus auf Vox mit den Familien Voß, Erdle und Voigt

Zehn Tage vor dem Heiligen Abend zeigt Vox am heutigen Sonntagabend „Das perfekte Weihnachtshaus“. Darin wetteifern vier Familien um die beste Weihnachtsbeleuchtung und das kreativste Motto. Dabei stellt man die Vorstellungen von normaler Weihnachtsdekoration vollkommen in den Schatten.

Die meisten Menschen hierzulande lieben Weihnachtsdekoration. Dabei wird der Tannenbaum festlich geschmückt, der Adventskranz angezündet, so manche Lichterkette aufgehängt und Nussknacker in der Wohnung verteilt. Alles andere darüber hinaus wirkt kitschig und übertrieben – müsste man denken. In der Vox Sendung „Das perfekte Weihnachtshaus“ wetteifern vier Familien um die imposanteste Weihnachtsdekoration, die schrillsten Lichterketten und das kreativste Motto.

Das perfekte Weihnachtshaus auf Vox mit den Familien Voß, Erdle und Voigt

  • Familie Erdle aus Veitshöchheim in Bayern verwandelt das eigene Haus und den Vorgarten gerne in eine amerikanische Winterlandschaft. Markenzeichen sind dabei riesige Airblow-Figuren. Mit thematisch passenden Kostümen soll der Wettbewerb um die 5.000 Euro Preisgeld gewonnen werden.
  • Christian und Brigitte Voigt aus Niederwürschnitz in Sachsen besinnen sich auf die Traditioen des Erzgebirges. Ein selbstgebauter Engel soll zu der Attraktion des Hauses werden.
  • Bei Sven Berrar und Sven Schaan aus Ludweiler im Saarland muss es in erster Linie blinken. Die amerikanischen Vorbilder kennt man aus den Filmen und eine motorbetriebene Krippenlandschaft soll die Entscheidung zu ihren Gunsten beeinflussen.
  • Familie Voß aus Hohenlinden in Bayern möchte mit einer computergesteuerten Beleuchtung den Sieg erringen. Allerdings darf es dabei nicht regnen, betonte das Familienoberhaupt. Macht Ihnen das Wetter einen Strich durch die Rechnung?

„Das perfekte Weihnachtshaus“ wird um 20.15 Uhr auf Vox ausgestrahlt.

Foto © VOX

Das perfekte Weihnachtshaus auf Vox mit den Familien Voß, Erdle und Voigt, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 2 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Das perfekte Weihnachtshaus auf Vox mit den Familien Voß, Erdle und Voigt

Zu diesem Beitrag gibt es 39 Kommentare.

von marcus am 14. Dezember 2014 - 20:37 Uhr

würden uns gerne euer haus mall aus der nähe und live anschauen würden gerne mal vorbei schauen mfg marcus

von Jasmin Elsner am 14. Dezember 2014 - 22:53 Uhr

Super sendung,bitte nächstes Jahr wieder!!!
Allerdings dann bitte mit ehrlichen leuten!!!!
Sven und Sven letzter ging gar nicht!!
Und die,die nix von Weihnachten hatten erster????
Frechheit absolut.
Aber schon bei den bewertungen hat man gemerkt,dass zumindest zwei Familien punkte nicht ehrlich,sondern so vergeben haben dass sie nicht letzter werden!!!

von Harry am 14. Dezember 2014 - 22:59 Uhr

Eh Voss ihr seid die letzten schön niedrig gewertet und dann die Kohle eingesackt

von Ute Hartmann am 14. Dezember 2014 - 23:13 Uhr

Habe gerade “Das perfekte Weihnachtshaus” auf Vox gesehen und bin total geschockt über so viel Ungerechtigkeit – da hätte die Regie irgendwie eingreifen müssen. Grund meines Unmuts:. Familie Voß! Optisch eine echte Zumutung: die fruchtbare, schlecht-blondierte Muddi sieht aus als ob sie gerade eine Eigenfett-Behandlung macht (mit solchen Haaren würden andere noch nicht mal zu Hause rumlaufen, wenn niemand da ist). Der pinkfarbene Lidschatten sieht aus wie ‘ne böse Hautentzündung und das süffisante Lächeln wird durch die fiese Lippenstiftfarbe noch übler. Er – in Fake-Pussy-Jacke – (trägt wahrscheinlich ihre Kleidung auf), bringt mit verschlagenem Lächeln böse Kritik an den Mit-Santas vor.
Was ich aber wirklich skandalös finde: Die fruchtbaren 2 mit ihrer mürrischen Kinderschar (die im Erzgebirge zum erste Mal lächelt) futtern sich durch, kanzeln die Mit-Kandidaten ab und bewertet dann so schlecht, dass sie nur gewinnen können. Wo bleibt da bitte die Gerechtigkeit. Meine einzige Hoffnung: dass diese üble family von der Konkurrenz noch mal abgestraft wird. Ansonsten ist die Message: “Mies gewinnt”- und das ist nicht so wirklich im Sinne von Weihnachten, oder??

von Roennburg am 14. Dezember 2014 - 23:15 Uhr

Hallo……,
Diese Sendung war sehr schön zu sehen wie deutsche unterschiedlich Weihnachten gestalten und schmücken . Wir finden die Geste von Fam. Voß mit der Spende sehr nett. Die Argumente der Fr. Voß über die Fam. Voigt zum Beispiel … zu dem Chor das sie Untertitel bräuchte sie kann wohl keine deutschen Weihnachtslieder und die Punktzahl war ja ein Witz das deutsch traditionelle so ab zu werten ist eine Schande und das Geschenk das der Hr. Voigt so liebevoll hergestellt nicht zu würdigen . Nach unserer Meinung hätte die Familie Voigt gewinnen müssen sind wir hier in Deutschland oder in den USA.

von Stefan Maier am 14. Dezember 2014 - 23:45 Uhr

So kann man natürlich auch gewinnen, würde mich schämen Kollegen so zu bewerten.

von Wolle am 14. Dezember 2014 - 23:56 Uhr

Familie Voß ist das hinterhältigste was wir je gesehen haben.
Einen Punkt an die Voigts zu vergeben war eine dreckigkeit!!!
Von wegen weihnachtlich und auf herzlich machen. Lügenvolk!!!

von Peter am 15. Dezember 2014 - 09:13 Uhr

Schade, dass hier das negative Klischee vom egoistischen Wessi so dreist bedient wird. Das ist ein Eigentor für den Sender. Die Familie Voß ist wohl das Letzte, was man sich als Freundeskreis wünscht, Finanzbeamter mit Hausmutti auf Gewinnertripp, alles wohl kalkuliert und genau durchgerechnet. Wer nach 3 Minuten nicht wußte, dass man ein Weilchen im Amiland war, der erfuhr es immer wieder, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, wie arm. Den Mann möchte ich wahrlich nicht bei meiner Steuererklärung abbekommen, Mister Gnadenlos schlägt zu, ganz amerikanisch, gut gelernt.
Und dann: “Wir spenden einen garantiert 4-stelligen Betrag –> 1000 Euro” Wau, wirklich 4-stellig, der Mann kennt sich aus.

Mein Sieger, Weihnacht im Erzgebirge, knapp gefolgt von den beiden sehr sympathischen und vor allem ehrlichen Svens gleichauf mit den Erdles.

Dann mal “Frohe Weihnacht”

von Ilona am 15. Dezember 2014 - 10:17 Uhr

Familie Voß , wie kann man nur so bösartig und berechnend sein . Das rote Herz an Ihrem Haus ist bei Ihnen fehl am Platz . Wenn man keins hat , kann man auch nicht damit werben. Sie müssten disqualifiziert werden .

von Nadine am 15. Dezember 2014 - 10:31 Uhr

So eine Niederträchtigkeit ist mir schon lange nicht mehr begegnet. Die Familie Voß sollte sich wirklich schämen, denn fair sieht anderst aus noch dazu in Verbindung mit Weihnachten. Pfui. Da kann einem die Weihnachtsstimmung echt vergehen.

von J. Mueller am 15. Dezember 2014 - 10:32 Uhr

Sven & Sven sind definitiv die Sieger der Herzen!
Sie sind die einzigen, die sich für die Arbeit der Mitstreiter ehrlich begeisterten und diese gewürdigt haben!
Fam Voss hingegen hat taktisch bewertet. Dreistigkeit siegt mal wieder.

von Jeanette Krause am 15. Dezember 2014 - 10:45 Uhr

Ich finde auch, dass Chef-Sven und sein Hilfs-Sven die ehrlichsten waren. Sie haben sich jedoch durch ihre sehr hohe Bewertungen leider selbst auf den letzten Platz gesetzt. Das nenne ich mal uneigennützig!
Fam Voss hingegen sollte sich dafür schämen unter dem Deckmantel charikativer Zwecke so unfair und berechnend zu bewerten!
Vielleicht haben andere ähnliche oder gar schlimmere Schicksale erlitten, stellen diese aber nicht in den Vordergrund…

von Arno Nym ;-) am 15. Dezember 2014 - 10:52 Uhr

Echt zum kotzen, selbst der Kommentator hat zu verstehen gegeben, dass die Bewertungen der Familie Voß unverständlich sind!
Wenn sie fair wären, würden sie jeder Familie nen tausender abgeben. Ich denke jedoch eher, dass sie sich ins Fäustchen lachen, weil nur sie auf die Idee gekommen sind so ungefähr zu bewerten und somit auch zu gewinnen.
Liebe Grüße an Sven und Sven; ihr seid super! Bleibt so wie ihr seid! Mit euch würde ich auch Weihnachten feiern!

von N. Simon am 15. Dezember 2014 - 11:02 Uhr

Finde es schade das Dreistheit wieder mal gesiegt hat und das an Weihnachten !!! Andere Kandidaten wussten die Mühe der Mitstreiter zu schätzen und haben sehr großzügig bewertet. Als Dank bekommen sie den letzten Platz. Wirkliche Herzenssieger sind für mich hier der Chefsven und sein Hilfssven !!!

von Benny B am 15. Dezember 2014 - 11:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben zusammen,
Ich fande die Sendung Intressant, und auch sehr schön. Vorallem weil Ich selbst ein Lichterkettenfreund und Dekofan bin (Vorallen Weihnachten).
Ich selbst mag keine Überladene Gärten und Häuser bzw Fenster und dieses Amerikanische Plastikplunder oder Lichterschläuche schon dreimal nicht. Eine Schöne Lichterkette bzw Shiluette oder einen wunder schöne Erzgebirgerische Piradmide am Fenster ist wunder schön auch mir hat nicht alles gefallen im Erzgebirge aber 8 Punkte hättens sein müssen.
Desweiteren fand ich wirklich Klasse wie ehrlich Fam. Voigt aus den Erzgebirge trotzdem Bewertet hat die ja wirklich mit den Ami Scheiss nichts anfangen kann trotzdem Bewertet hat. Ja die Schwulen (bins selbst) Ich finde es immer wieder schön das diese Leute wessentlich mehr auf ehrlichkeit pochen wie Hetes. Die ehrlichste Bewertungen haben Sven und Sven abgelegt und auch so hätte ich auch Bewertet. Sven und Sven müßten ein wenig Reduzieren dann wären auch diese beiden für mich Platz 1. Zu den Thema Bayern Ich möchte erwähnen nicht alle Bayern sind Stur und Kämpfen mit Unfairenmitteln den auch Ich komme aus Bayer nämlich aus den schönen Unterfränkischen Haßbergen

von Christin am 15. Dezember 2014 - 12:54 Uhr

Ich muss mich meinen Vorrednern leider anschließen. Familie Voß war arrogant und die Bewertungen an den Haaren herbeigezogen. Eine absolute Frechheit. Fam. Voigt. Herrlich!! Obwohl der Engel doch etwas unspektakulär war – im vergleich. Das möchte ich mir gerne life ansehen. Sven und Sven war etwas durcheinander, aber die Bloeups waren auch nur ´Chaos. Leider hätte mir Fam. Voß am Besten gefallen. Aber bei soviel eigennütziger Bewertung kann man es nicht geníeßen.

von Niko am 15. Dezember 2014 - 14:07 Uhr

Also ich fand die Sendung super, bis zur zweiten Bewertung der beiden Saarländer! Da merkte man Wehr mit allen Mitteln gewinnen will. Für mich hat das Erzgebirge knapp vor der saarländischen Konkurrenz gelegen, obwohl sie meiner Meinung nach, auch nicht fair bewertet haben!

von Jack am 15. Dezember 2014 - 17:12 Uhr

Shame on You Familie Voss!!!!!
Möge euer tolles Computer System abstürzen und niemehr hochfahren….
So eine Wertung: Leute das geht garnicht. Wie kann man so verlogen sein…
Nur 1 Punkt für diese tolle Handarbeit (den Engel nehme ich hierbei mal aus).
Möge der Weihnachtsteufel euer Haus besetzen.

von Kay am 15. Dezember 2014 - 18:22 Uhr

Die Kinder der Voß’s tun mir leid.

von Conny am 15. Dezember 2014 - 19:30 Uhr

Ich fand die Sendung auch sehr schön, vor allem da ich schon seit Jahren auf der Suche nach einem Laden bin wo man solche Sachen kaufen kann. Es hat nicht zufällig einer ne Idee wo genau Familie Erdle ihr Nikolausgeld verbraten haben?

von Gisela Schaaf am 15. Dezember 2014 - 19:57 Uhr

Ich finde, dass unabhängige Leute bewerten sollten. Auch müssten zuerst alle Häuser angeschaut werden, um dann Punkte vergeben zu können. Familie Voss hat in Texas gewohnt, meine Familie und ich auch, zwei mal. Man konnte schon das Nachahmen der Lichtshows erkennen, die dort üblich sind. Die Bewertung der Familie Voss gegenüber der Familie Voigt finde ich alles andere als fair.
Meine Nr. 1 ist das Haus der Familie Voigt. Die Figuren, draußen, finde ich allerdings zu groß.
Ich wünsche allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

von Jörg am 15. Dezember 2014 - 20:27 Uhr

Schade das wir hier zulande schon so weit sind, dass wir Weihnachten nur noch im plastischen Coca Cola Look ernst nehmen. Arbeit, Mühe und Kosten hatten sicher alle Teilnehmer, jedoch eine solche Bewertung abzugeben, ist mehr als hinterhältig. Wenn das im Interesse des Senders war, schau ich in Zukunft häufiger öffentliche Kanäle. An Voßens Stelle bräuchte ich Tabletten zum schlafen,
und würde mich ganz unauffällig verhalten. Ein Dank an Uncle Sam, dass wir mit Dir, so schöne Weihnachten haben dürfen.”

von Martin am 15. Dezember 2014 - 21:02 Uhr

Für so eine dreiste Bewertung der Familie Voss kann man sich nur fremdschämen.
Was auch immer der Beweggrund dazu war, es zeigt den wahren Charakter dieser traurigen Gestalten . Respekt für alle anderen, große Sympathie ins Erzgebirge und für die zwei Svens…

von Elfi am 16. Dezember 2014 - 09:35 Uhr

Familie Voß ist für mich nicht das Letzte, die sind das Allerletzte. Ich würde mich schämen, etwas von dem Geld zu behalten – so etwas verlogenes und hinterlistiges habe ich noch nie erlebt!
Für mich der erste Platz bekommt die Familie aus dem Erzgebirge – so was Schönes habe ich selten gesehen.
Die beiden sympathischen Svens haben durch ihre Ehrlichkeit den letzten Platz bekommen – Hut ab!

von Suse am 16. Dezember 2014 - 13:37 Uhr

Familie V. sollte sich schämen, wenn sie nicht einmal die klassischen Weihnachtslieder erkennen! Traurig, dass sie ihren Kindern nicht die deutschen Traditionen weitergeben – diese sogar verpönen (es sei nicht weihnachtlich), sondern diesen Ami- Scheiss als Maß aller Dinge erklären!
Sollen die doch auswandern!!! – Ach nee geht ja nicht, da gibt es ja nicht so ein gutes Gesundheitssystem wie in D. Sorry, aber ich bin echt wütend über so viel Armseeligkeit!

ABER noch etwas positives an dieser Stelle: Weihnachten im Erzgebirge war für mich das weihnachtlichste Fest und die beiden Svens waren auch zuckersüß mit ihren gebastelten Sachen! Beide Familien hätten den 1. Platz verdient!

Frohe Weihnachten und in diesem Sinne: “oh du fröhliche, seelige Weihnachtszeit!”

von Sari Breinhd am 16. Dezember 2014 - 17:43 Uhr

Ich möchte wissen warum ihr sie jetzt alle so runter machts?
Hallo mal erlich ihr hättet auch nicht alles gespendet!
Und es kann euch doch egal sein ob sie jetzt So wie es auch manche sagen ,, Ami” Lieder spielen oder Tradizonlle Deutsche lieder!
Mal erlich jeder kann das selbst entscheiden!
Sie haben sich richtig bemüht organisirt selber erst mal so was und dann urteilt denn das finde ich das letzte…! Ja meine güte dann machen sie halt so was!
Nein ehrlich leute euch finde ich das letzte wenn ihr das halt nicht einfach verstehen könnt das sie genwonnen haben!
Erlich ihr verhaltet euch wie kleinkinder
PS: Den Text hab ich mit 13 Jahren geschrieben und ihr seit alle Älter als ich und seid einfach nur so unreif!

von Sepp am 16. Dezember 2014 - 19:57 Uhr

Ich sag nur ein Schande für Hohenlinden. Hoffentlich müssen die armen Kinder nicht darunter leiden und werden deswegen dumm angemacht. Leider können die nix dafür dass sie so hinterhältige und linke Eltern haben.
Noch ne Anmerkung, es sind weder Bayern noch Hohenlindner aber das glaube brauche ich nicht weiter erwähnen denn jeder der die Sendung gesehen hat weis dass weder Bayern noch Hohenlindner so mies drauf sind.
Zu der vierstelligen “Spende” fällt mir sowieso nichts mehr ein. Tolle Leistung aber mit solchen kritiken muss man als unsymphaten leben.

von Fionanora am 16. Dezember 2014 - 20:35 Uhr

Ich wäre gerne im Erzgebirge dabei gewesen. Vorweihnachtsstimmung pur. Schön zu sehen, wie sehr und echt sich Sven über das spontane Geschenk (die Zwerge) gefreut hat. Wie schon mehrfach hier gesagt. Die warmherzigen Familie Voigt und die beiden liebensweren Svens gehören auf den ersten Platz. Vielen Dank, dass sie uns am 3. Adventssonntag solch schöne Weihnachtsstimmung und Vorfreude vermittelt haben. Dem Ehepaar Voß wünsche ich immer Dauerregen, wenn sie ihre Höllenmaschine anwerfen wollen und eine Wiederholung der Sendung in ca. 10 Jahren damit sich alle ihre Kinder nochmal richtig für ihre Eltern schämen können.

von de Würschnitzerin am 16. Dezember 2014 - 22:35 Uhr

Beschämend Fam.Voss,typisch für eure ganze Ami-Dekodrecksschei…..ward ihr selber auch und so auch eure Bewertung.Wer keine Ahnung von Handwerkskunst hat,nur gekauften Müll zur Schau stellt,dann noch eigennützig punktet,gehört eigentlich disqualifiziert.Die beiden anderen mit ihren Plastikfiguren fand ich auch nicht so toll,waren aber dafür herzlich.Aber so ist es nun mal,wir aus dem Arzgebirch sind stolze Verlierer und wissen wie megatoll unsere Weihnachtsdeko und auch unsere Bräuche sind.Wir sind stolz auf Familie Voigt,macht weiter so,Euer Anwesen erfreut ALLE Würschnitzer,Arzgebircher,und auch diese daran vorbeifahren,von weit her kommen und würdigen mit strahlenden Augen die tolle Arbeit vom Drechselmeister Voigt!!!!Schöne Weihnachten,wünsche ich allen außer Fam.Voss-Vollpfosten;)

von Nicole am 16. Dezember 2014 - 22:35 Uhr

Also ich bin seit 2002 häufiger Zaungast bei den Voigts und ihrem Lichterhaus und auch habe ich das mal persönlich ihnen gesagt, das mir ihr Haus richtig gefällt.
Diese Sendung auf VOX wollte ich auch nur ansehen, weil Familie Voigt dabei war.

Die Sendung hat mir richtig gut gefallen… bis Familie Voß die Bewertung für Familie Voigt abgegeben hat, da bin ich stocksauer geworden und habe 2 Stunden gebraucht bis ich eingeschlafen bin. Ein lausiger Punkt für das Niederwürschnitzer Lichterhaus wirklich schäbig!!!! Nicht einmal die Handarbeit wurde gewürdig. Nur das Geld war für die wichtig, so was sollte sich schämen. Besonders denen, ihr Haus und Garten eher einem Vergüngungspark für das ganze Jahr darstellt. Da waren die anderen 3 viel Weihnachtslicher und auch viel sympathischer, besonders die Svens. Nachdem die Gewinner fest standen, hatte ich meine Liste gemacht:

1. Platz: Familie Voigt
2. Platz: Familie Erdle / die Svens
3. Platz: Familie Voß (eigentlich Platz 100 und tiefer)

von de Würschnitzerin am 17. Dezember 2014 - 19:43 Uhr

Zum Kommentar zu “Sari Breinhd”13 Jahre: Es heißt nicht umsonst”Wenn der Kuchen spricht,sollten die Krümel stille sein”!!!1.dein Text ist ziemlich wirre,da fragt sich wer hier das Kleinkind ist.2.geht es doch darum,daß sie,um für sich die höchste Punktzahl zu erreichen,den Voigts eine total unangemessene und eigennützige Bewertung gegeben haben,um zu gewinnen(sie werden gewußt haben das es den anderen beiden gefällt).3.kommt es mir so vor,als wärst du mit der Vollpfosten-Voss Familie gut befreundet oder gar verwandt?Hätte ne Super Idee:Sie sollten mit dem Geld und mit der ganzen Familie einen tollen Ausflug durchs ganze Erzgebirge machen,damit sie mal erleben was SCHÖNE WEIHNACHTEN bedeuten kann.Sie sollten mal in eine Schauwerkstatt gehen um zu sehen mit wieviel Liebe und handwerklicher Begabung unsere Deko hergestellt wird.Es gehört zu so einem Wettstreit auch ein bisschen Achtung und Vorkenntnisse der jeweiligen Region dazu.Und viell.bleibt dann ja auch noch ein wenig Geld übrig für einen Benimmkurs,den hätten sie dringendst nötig!!!Aber ich denke das verstehst du mit deinen 13 Jahren noch nicht!

von Bona am 18. Dezember 2014 - 00:25 Uhr

Das, was Famili Voß abgezogen hat, war absolut nicht nachzuvollziehen. Ich bin zwar sowieso schon als Westfale ein sehr großer Fan von erzgebirgischer Weihnachtskunst und hätten von mir sowieso für die ganze Aufmachung 10 Punkte bekommen, aber selbst wenn man sie hasst, hätten sie mehr als 1 Stern verdient…. mindestens 6!
Und wenn man sich die Punkte am Ende angesehen hat, (man will ja nicht einfach was behaupten), aber für mich sieht das, um es freundlich zu nennen, stark geschummelt aus. Ob das jetzt an Betrug oder manipulation grenzt, weiß ich nicht. Für die nächste Show, sollte es nach diesem Skandal (jawohl, das war die Sendung durch solche Leute…) nochmal so eine geben, die an sich sehr schön war, erhoffe ich mir eine Jury bestehen aus Innenarchitekten, irgewndwelche Designer, die davon wirklich Ahnung haben, unparteiisch, gerecht, ehrlich und nicht ihren eigenen Geschmack bewerten. Sonst gewinnt 2% Blinky Blinky gegen 100% Tradition und das nur weil es nicht ihr eigener Geschmack ist….

von von Georg aus Hohenlinden am 20. Dezember 2014 - 08:53 Uhr

ich kenne leider die Fam. Voß, habe nichts anderes erwartet. Ich hoffe die Menschen haben jetzt gesehen wie diese Familie (Herr u. Frau Voß) wirklich tickt!
Jeder sollte noch mal überdenken dort eine Spende fürs Herzzentrum abzugeben!
Besser direkt ans Herzzentrum.

von Micha am 25. Dezember 2014 - 04:09 Uhr

Eine wunderschöne Interpretation der weihnachtlichen Gefühle und Gedanken.
Alle Teilnehmer haben sich und ihre Region repräsentiert.
Bis zur letzten Folge war es sehr schön, diese Sendung zu sehen.
Leider entartete diese Sendung dann in der Primitivität von Frau Voß und Herrn Voß, die ihren EGOISMUS und ihre GIER nicht mehr verbergen konnten und knall hart beschissen haben..
Die beiden haben nichts, aber auch gar nichts am weihnachtlichen Gedanken verstanden,
Da hilft auch nicht dieses Versteckspiel hinter der Teilspende.
Mein Rat an die Fam. Voß: spendet die gesamte durch ihre Unsportlichichkeit erschlichene Siegerprämie an die Stiftung!
Wie gesagt, die Präsentation der Fam Voß war gut- aber die menschlich Größe der Beiden ist unterirdisch und abstoßend.
Wie fühlen Sie sich so als Fam. Voß in ihrem Ort?
Wir glauben an das Gute im Menschen und sind stolz darauf, wie sich alle anderen Mitbewerber des Wettbewerbes durch ehrliche und edele Gefühle gezeigt haben.

von Gabriele am 25. Dezember 2014 - 09:13 Uhr

Selten hat mich eine Unterhaltungssendung so verfolgt, die extrem niedrige Bewertung der späteren Gewinner hat mich “Heiligabend” (Wiederholungssendung) echt erschüttert, VOX hätte sich zu einem so offensichtich unfairen Verhalten der Fam.Voß äußern müssen, so etwas darf nicht sein, die ganze Zeit grübele ich für welchen Fall eine 1-Punkte-Bewertung überhaupt in Frage gekommen wäre, eigentlich denke ich da an unhöfliches, unzumutbares Verhalten. In diesem Fall waren die Gastgeber aus dem Erzgebirge aber vorbildhaft, die Stimmung entspannt und harmonisch und die Bewertung mit 1 Punkt eine pure Beleidigung, unmöglich.
Ich bin sehr enttäuscht, daß die eigentlich unterhaltsame Sendung am Ende noch so abstürzte…nächstes Jahr werde ich darauf verzichten, VOX sollte versuchen, es fairer zu gestalten,,,erst recht zu Weihnachten
Gabriele

von Der Hohenlindner am 26. Dezember 2014 - 16:09 Uhr

Sorry Leute,

wir Hohenlindener schämen uns wirklich für diese schreckliche Familie. Leider sind sie zugezogen und seine Mitbürger kann man sich nun mal nicht aussuchen. Voss’s haben im TV wirklich glaubwürdig rübergebracht, dass sie Wichtigtuer sind, die sich für was Besonderes halten. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit! Die Erzgbirgler hätten gewinnen sollen, denn bei denen war das ganze Dorf da mit Musik und vielen Besuchern. Bei würde zu Voss keiner gehen…
Die Kinder können einem nur leid tun!

von Maria am 26. Dezember 2014 - 20:12 Uhr

Schade, dass es solche Menschen wie Frau und Herr Voß gibt – unfair bewerten um selbst gut dazustehen – alle anderen drei Häuser waren meiner Meinung nach viel schöner und die Menschen viel freundlicher.
So geldgierig wie Sie sind würde ich meine Spende direkt an das Herzzentrum machen.
Ich kann nicht verstehen warum VOX nicht eingegriffen hat bei solch unfairen Bewertungen.

von ich 123 am 18. Februar 2015 - 00:36 Uhr

Ja ja so ist das wen man unmenschlich ist ich wünsche den” Siegern ” mehr Herz für die Zukunft

von Hohenlinden am 10. April 2015 - 21:17 Uhr

so wie es bis jetzt aussieht, wurden noch keine Spenden von der Fam. Voss an das Herzzentrum weitergeleitet. !!!!

Hinterlasse eine Meinung zu: Das perfekte Weihnachtshaus auf Vox mit den Familien Voß, Erdle und Voigt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!