Handball: SG Flensburg-Handewitt – Füchse Berlin im Topspiel der Bundesliga

10. Dezember 2014 - 16:27 - keine Kommentare

In der Handball-Bundesliga steht heute ein weiteres Topspiel an. Dabei empfängt der amtierende Champions-League-Sieger den DHB-Pokalsieger. Als klarer Favorit gelten aber die Flensburger, die sich in den vergangenen Wochen deutlich formstärker zeigten als die Berliner.

An der Spitze der Handball-Bundesliga kam es gestern zu einer großen Überraschung. Trotz Halbzeitführung verloren die Rhein-Neckar Löwen beim HC Erlangen mit 25:27. Davon profitieren die Konkurrenten des ehemaligen Tabellenführers, denn während der THW Kiel den Platz an der Spitze der stärksten Liga der Welt übernahm, wollen auch die Flensburger nun wieder ein Wort mitreden im Kampf um den Titel. Dafür muss im heutigen Heimspiel gegen die Füchse Berlin ein Sieg her. Zwar gehen die Gastgeber als klarer Favorit in dieses Nachholspiel, doch die Hauptstädter bewiesen in den letzten Jahren schon oft, dass sie für eine Überraschung gut sind.

Flensburgs Stärke ist die Abwehr

Die SG Flensburg-Handewitt gewann erst am Sonntag ihr letztes Spiel gegen den HSV Hamburg. Dabei war die Begegnung lange Zeit auf einem mäßigen Niveau, doch erneut war eine starke Abwehrleistung rund um den schwedischen Torwart Mattias Andersson der Garant für einen weiteren Erfolg. Letztendlich setzten sich die Flensburger mit 29:24 durch, obwohl sie über große Strecken des Spiels nur wenig überzeugen konnten. Doch der amtierende Champions-League-Sieger muss so viele Spiele bestreiten wie keine andere Mannschaft in dieser Saison, weshalb viele Leistungsträger auf dem Zahnfleisch gehen.

Hinzu kommen einige verletzte Spieler. Besonders schwer aufzufangen ist der Ausfall von Jacob Heinl, der bereits gegen den HSV fehlte und nun wohl auch für das Spiel gegen die Füchse keine Option für seinen Trainer Ljubomir Vranjes darstellen wird. Auch der Einsatz von Johan Jakobsson ist noch fraglich. Dagegen befinden sich Holger Glandorf sowie die Flügelspieler Anders Eggert und Lasse Svan in Topform. Das Trio wird neben Torhüter Mattias Andersson auch wieder zu den Spielern gehören, die den Unterschied in diesem Verfolgerduell ausmachen können.

Fuchs Igropulo fehlt in Flensburg

Mindestens genauso groß sind die Verletzungssorgen auf Berliner Seite. Besonders im Rückraum fehlen den Füchsen wichtige Optionen. Zwar konnte Spielmacher Bartlomiej Jaszka zuletzt seine Rückkehr feiern, doch nun fällt mit Konstantin Igropulo eine andere wichtige Stütze im Angriffsspiel der Berliner aus. Hinzu kommt, dass die Füchse seit September 2010 keinen Erfolg mehr gegen die SG Flensburg-Handewitt feiern konnten. Insgesamt gab es in diesem Aufeinandertreffen zehn Siege für die Mannschaft aus Schleswig-Holstein, während die Hauptstädter nur drei Partien für sich entschieden.

Anpfiff der Partie zwischen der SG Flensburg-Handewitt und den Füchsen Berlin, die Sport1 live überträgt, ist um 18:45 Uhr.

Bild:Flens-Arena von fleno.de, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Handball: SG Flensburg-Handewitt – Füchse Berlin im Topspiel der Bundesliga

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!