2. Bundesliga: 1.FC Nürnberg – 1860 München im Krisengipfel

8. Dezember 2014 - 16:25 - keine Kommentare

In der 2. Bundesliga kommt es heute zu einem Duell zwischen zwei Mannschaften, die ihren eigenen Erwartungen bisher nicht annähernd gerecht wurden. Sowohl der 1.FC Nürnberg als auch der TSV 1860 München benötigen dringend drei Punkte, um das untere Tabellendrittel möglichst schnell zu verlassen.

Der 16. Spieltag der 2. Bundesliga sorgte für einige Überraschungen. Im Topspiel siegte der FC Ingolstadt bei RB Leipzig mit 1:0 und sicherte sich damit zugleich die Herbstmeisterschaft. Weitere Aufstiegsaspiranten mussten dagegen Rückschläge hinnehmen. Fortuna Düsseldorf verlor vor heimischem Publikum mit 1:3 gegen den SV Sandhausen und auch der 1. FC Heidenheim musste gegen den VfR Aalen eine Heimniederlage hinnehmen. Neben Ingolstadt sind deshalb der 1.FC Kaiserslautern und der Karlsruher SC die Gewinner dieses Spieltags. Beide feierten Heimsiege und belegen nun hinter dem Tabellenführer die weiteren Aufstiegsplätze. Zum Abschluss des 16. Spieltags empfängt der 1.FC Nürnberg den TSV 1860 München.

Krisengipfel in Nürnberg

17 beziehungsweise 15 Punkte haben der 1.FC Nürnberg und der TSV 1860 München nach 15 Spielen in der 2. Bundesliga auf dem Konto. Damit stecken die beiden Traditionsvereine mitten im Abstiegskampf fest. Dies dürfte der heutigen Begegnung zusätzliche Brisanz verleihen, denn beide Mannschaften wollen bis zur Winterpause den Vorsprung auf die Abstiegsplätze ausbauen. Doch die Auftritte in den letzten Wochen dürften beiden Teams nur wenig Selbstvertrauen schenken, denn sie verloren ihr jeweils letztes Spiel.

Aus Sicht der Gastgeber spielt der Heimvorteil eine enorm wichtige Rolle. Zehn Punkte holten die Franken aus den letzten vier Spielen vor heimischem Publikum und waren dabei sogar gegen die drei Aufstiegsaspiranten 1. FC Kaiserslautern, RB Leipzig und FC Ingolstadt siegreich. Dagegen konnte auch der TSV die zuletzt seltenen Erfolgserlebnisse meist in der Fremde feiern. So wurden die letzten beiden Auswärtsspiele beim VfL Bochum und bei Union Berlin jeweils mit drei Toren Vorsprung gewonnen.

Okotie fehlt den Löwen

Allerdings müssen die Gäste auf ihren besten Torjäger verzichten. Rubin Okotie, der in vierzehn Spielen in dieser Saison bereits zehn Tore erzielen konnte, fällt aufgrund eines Infekts aus. Der Österreicher wird für den TSV nur schwer zu ersetzen sein, denn schließlich hat kein anderer Spieler der Löwen bisher mehr als zwei Tore in der laufenden Spielzeit auf seinem Konto. Bei den Gastgebern kehrt dagegen Verteidiger Ondrej Petrak zurück in den Kader, doch dem Tschechen droht vorerst ein Platz auf der Auswechselbank.

Anpfiff der Partie zwischen dem 1.FC Nürnberg und dem TSV 1860 München, die Sport1 live überträgt, ist um 20:15 Uhr.

Foto:1. FC Nürnberg von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: 2. Bundesliga: 1.FC Nürnberg – 1860 München im Krisengipfel

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!