Griechenland: Parlament verabschiedet Haushalt 2015

8. Dezember 2014 - 08:15 - keine Kommentare

In der vergangenen Nacht hat das griechische Parlament nach eigenen Angaben den ersten ausgeglichenen Haushalt seit mehreren Jahrzehnten beschlossen für das Jahr 2015 beschlossen. Allerdings errechnen Europäische Union, der Internationale Währungsfond (IWF) und die Europäischen Zentralbank andere Zahlen für Griechenland.

Im Jahr 2014 ist es deutlich ruhiger um den Krisenstaat Griechenland geworden. Nach dem man zuvor mehrere Jahre die EU und die Banken Europas in Atem gehalten hat, ist die Wirtschaft des Landes auf dem Weg der Besserung. Die schlimmensten Befürchtungen Griechenland vom Euro auszuschließen haben sich dank milliardenschwerer Hilfsfonds nicht erfüllt.

Griechenland: Parlament verabschiedet Haushalt 2015

In der vergangenen Nacht wurde nun der Haushalt für das kommende Jahr im Parlament verabaschiedet. 155 Abgeordnete votierten für den neuen Haushalt, während 134 dagegen stimmten. Der angestrebte ausgeglichene Haushalt beinhaltet folgende Fakten: Wirtschaftswachstum von 2,9 Prozent, Senkung der Arbeitslosenquote von 24,8 auf 22,6 Prozent und Rückgang des Schuldenstands um mehr als sechs Prozent auf 171 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP).

Allerdings teilt die Troika aus Europäischer Union, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diesen Optimismus nicht. Hier geht man derzeit davon aus, dass sich eine Haushaltslücke von 2,5 Milliarden Euro ergibt. Deshalb rückt das Thema am heutigen Montag auf die Agenda der Euro-Finanzminister, die zudem noch über eine weitere Hilfszahlung in Höhe von 1,8 Milliarden Euro entscheiden müssen.

Foto: Griechenland von Konstantinos Dafalias, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Griechenland: Parlament verabschiedet Haushalt 2015

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!