VfB Stuttgart: Huub Stevens Effekt schon verpufft

7. Dezember 2014 - 08:24 - keine Kommentare

In der vergangenen Woche wurde Huub Stevens für das Comeback des VfB Stuttgart gefeiert. Am gestrigen Samstag wurden die Schwaben mit einer 0:4-Pleite auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Der Effekt von Huub Stevens scheint schon verpufft zu sein, zumal der Coach selbst Vorbehalte in der Mannschaft ausmacht.

Das 4:1 beim SC Freiburg vor Wochenfrist war in der Summe glücklicher, als das Ergebnis es ausdrückt. Dies wusste auch Huub Stevens, als er die neu entfachte Euphorie etwas dämpfen wollte. Die Quittung bekam der VfB Stuttgart amgestrigen Samstag nach einem desolaten Auftritt und einer 0:4-Klatsche, die durchaus auch höher hätte ausfallen können. Bis zur Winterpause haben die Schwaben ein vermeintlich lösbares Programm, auch wenn man zwei Mal auswärts antreten muss.

VfB Stuttgart: Huub Stevens Effekt schon verpufft

Zunächst wartet das Gastspiel beim FSV Mainz 05 und anschließend muss man zum direkten Konkurrenten nach Hamburg reisen. Zum Ende der Hinrunde gastiert dann der SC Paderborn in Stuttgart. Um aus dem Keller zu kommen, werden in dieser Hinsicht fast drei Sieg notwendig sein. Ob dies Huub Stevens und seiner Mannschaft gelingt, ist nach dem gestrigen katastrophalen Auftritt mehr als fraglich. Eklante Fehler, kaum gewonnene Zweikämpfe und haarsträubende Fehler machen den VfB derzeit zum Abstiegskandidaten Nr. 1. Erschwerend kommt hinzu, dass der Stand von Huub Stevens im Team alles andere als optimal ist, denn der Coach hatte unter der Woche schon Vorbehalte einiger Spieler gegen ihn ausgemacht. Man darf gespannt sein, ob hier noch wirklich die Wende gelingt.

Foto: VfB Stuttgart von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: VfB Stuttgart: Huub Stevens Effekt schon verpufft

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!