Handball: SC Magdeburg – Füchse Berlin im Ostduell der Bundesliga

3. Dezember 2014 - 16:16 - keine Kommentare

In der Handball-Bundesliga empfängt der SC Magdeburg heute die Füchse Berlin. Dabei kommt es nicht nur zu einem brisanten Ostderby, die beiden Rivalen sind gleichzeitig direkte Tabellennachbarn. Der Sieger dieser Begegnung macht im Kampf um die internationalen Plätze einen großen Schritt nach vorne.

Das Duell zwischen dem SC Magdeburg und den Füchsen Berlin gibt es in der Handball-Bundesliga erst seit einigen Jahren zu bestaunen, doch in dieser kurzen Zeit hat sich die Begegnung zu einem der stimmungsvollsten Duelle in der stärksten Liga der Welt entwickelt. Nun treffen die beiden Erzrivalen unter besonderen Vorzeichen aufeinander. Mit 19 Punkten liegen die Magdeburg auf Tabellenplatz fünf, wobei die Berliner mit nur einem Zähler Rückstand folgen. Während in den letzten Jahren die Füchse oft die Oberhand behielten und auch in der Endabrechnung in der Bundesliga zumeist vor dem SCM landeten, begegnen sich die beiden Kontrahenten nun auf Augenhöhe.

Berlin im Aufwind

Die Füchse Berlin erwischten einen schwachen Saisonstart. Bereits am ersten Spieltag unterlag die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson in Göppingen mit 27:29 und es folgten weitere überraschende Punktverluste in Minden, gegen Hannover-Burgdorf und in Wetzlar. Verantwortlich dafür waren neben der schwachen Form von mehreren Leistungsträgern auch große Verletzungssorgen. Doch zuletzt meldete sich unter anderem Spielmacher Bartlomiej Jaszka zurück, der seit mehreren Jahren zu den wichtigen Stützen der Berliner gehört. Mit dem polnischen Nationalspieler fanden die Füchse den Weg zurück in die Erfolgsspur.

So wurde im Europapokal nach zwei umkämpften Partie der französische Vertreter Nantes ausgeschaltet und somit der Einzug in die Gruppenphase perfekt gemacht. Auch in der Bundesliga gelang zuletzt ein wichtiger Sieg in Bietigheim, mit dem die Berliner den Anschluss an den SC Magdeburg herstellen konnten. Die Formkurve spricht eindeutig für die Füchse, die heute jedoch ohne Linksaußen Fredrik Petersen auskommen müssen. Der Schwede zog sich in Nantes eine Kreuzbandzerrung zu und kann frühestens im Januar wieder in das Geschehen eingreifen.

Isländisches Trainerduell

An der Seitenlinie treffen heute zwei Isländer aufeinander. Die Gastgeber werden trainiert von Geir Sveinsson, der heute seinen guten Freund Dagur Sigurdsson in Magdeburg empfängt. Doch während der 60 Minuten zählt für beide nur ein Erfolg, denn sowohl der SCM als auch die Füchse wollen nächste Saison im internationalen Wettbewerb vertreten sein. Die direkte Bilanz spricht für die Berliner, denn elf der 14 Duelle entschieden die Hauptstädter für sich, wobei es noch zu keiner Punkteteilung kam. Auch im letzten Jahr waren die Füchse in beiden Spielen erfolgreich, doch fiel die Entscheidung jeweils erst in der Schlussphase.

Anpfiff der Begegnung zwischen dem SC Magdeburg und den Füchsen Berlin, die Sport1 live überträgt, ist um 20:15 Uhr.

Bild:GETEC-Arena in Magdeburg von tm-md, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Handball: SC Magdeburg – Füchse Berlin im Ostduell der Bundesliga

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!