Welt-Aids-Tag 2014: Zahl der Neuansteckungen steigt wieder

1. Dezember 2014 - 08:43 - keine Kommentare

Durch die Ebola-Epidemie ist die Viruserkrankung Aids in den vergangenen Monaten deutlich in Vergessenheit geraten, dabei sterben in Deutschland immer noch 5.000 Menschen an Aids pro Jahr. Am heutigen Welt-Aids-Tag 2014 wollen Gesundheitsorganisationen auf die immer noch weltweit präsente Krankheit aufmerksam machen.

Der Umgang mit der Krankheit Aids fällt den Menschen in Deutschland immer noch schwer. Nur die Hälfte aller Befragten würden eine Menschen mit der Viruserkrankung küssen. Erschrecnkend in diesem Zusammenhang ist aber, dass die Zahl der Neuansteckungen hierzulande wieder angestiegen sind. Laut einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) leben in Deutschland rund 80.000 Menschen mit dem Virus, dabei ist die Zahl der Neuansteckungen von 2.976 im Jahr 2012 auf 3.263 im Jahr 2013 angewachsen.

Welt-Aids-Tag 2014: 35 Millionen Menschen sind HIV-positiv

Mit seiner Entdeckung vor 30 Jahren begann vor allem in Europa eine intensive Aufklärungarbeit, um die Erkrankung einzudämmen. Allerdings ist derzeit eher eine Stagnation als ein Rückgang zu verzeichnen. Die Bilanz aus dem Jahr 2013 zeigt, dass in europäischen Ländern einschließlich Russland insgesamt 136.235 neue HIV-Infektionen registriert wurden. Insbondere der aisatische Teil von Russland hat eine hohe Ansteckungsrate zu verzeichnen. Innnerhalb der EU ist die Ansteckungsgefahr am geringsten. Im Gegensatz zu den weitläufigen Meinungen ist die Ansteckungen durch heterosexuelle Kontakte am häufigsten verbreitet.

Foto: Aids von dwan.mac, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Welt-Aids-Tag 2014: Zahl der Neuansteckungen steigt wieder

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!