Burger King: 89 Flilialen der Yi-Ko-Holding gekündigt

19. November 2014 - 09:23 - keine Kommentare

Burger King

Burger King hat auf weitere Missstände in einigen Filialen reagiert und der Yi-Ko-Holding gekündigt. Der Unternehmer Ergün Yildiz war im Frühjahr durch eine RTL-Reportage in den Fokus geraten, als hygienische Mängel und die schlschte Behandlung der Mitarbeiter offen gelegt wurden. Da sich diese Vorfälle nun wiederholt haben sollen, war die Kündigung die logische Konsequenz.

Es war kein erfreuliches Jahr für Burger King gewesen. Unmittelbar nach einer RTL-Reportage von “Team Wallraff” hatte man die wirtschaftlichen Auswirkungen unmittelbar zu spüren bekommen. Viele Verbraucher, die von den hygienischen Mängeln und der schlechten Behandlung der Mitarbeiter gehört hatten, mieden fortan die Fast Food-Kette. Inzwischen hat sich die negative Stimmung etwas gelegt, dennoch scheint es in einigen Filialen immer noch den nicht den Maßstäben entsprechend voranzugehen.

Burger King: 89 Flilialen der Yi-Ko-Holding gekündigt

Deshalb hat Burger King jetzt umgehend reagiert und den 89 Filialen der Yi-Ko-Holding die Kündigung ausgesprochen. Dort soll wiederholt im Umgang mit dem Personal zu Verstößen gekommen sein, die nicht den Vorschriften von Burger King entsprechen. Um eine Wiederholung der negativen Presse zu vermeiden, musste man nun so umfassend reagieren. Neue hygienische Mängel sollen in diesem Zusammenhang aber nicht aufgetreten sein. Von Seiten des Unternehmens bemüht man sich nun eine schnelle Lösung für die jeweiligen Filialen zu finden, schließlich sind dort 3.000 Mitarbeiter angestellt.

Foto: Burger King von Elliot Brown, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Burger King: 89 Flilialen der Yi-Ko-Holding gekündigt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!