Hart aber fair in der ARD: Altenrepublik Deutschland mit Peter Weck und Lencke Wischhusen

17. November 2014 - 20:38 - keine Kommentare

In der ARD-Themenwoche geht es um “Toleranz”. “Hart aber fair” nimmt das Thema auf und untersucht dabei unter dem Fragestellung “Altenrepublik Deutschland – werden die Jungen ausgeplündert?” den Generationenkonflikt. Im Studio diskutieren bei Frank Plasberg Peter Weck, Sven Kuntze, Ulrike Mascher, Hajo Schumacher und Lencke Wischhusen.

Deutschland wird immer älter. Dies macht sich in zahlreichen Bereichen der Wirtschaft und der Kultur deutlich bemerkbar. Man hat die ältere Generation selbst als Werbeträger für sich entdeckt, nimmt doch ihre Zahl beständig zu. Was auf der einen Seite durchaus positive Aspekte mit sich bringt, hat natürlich auch seine Schatttenseiten. Insbesondere die Finanzierung der Renten wird in den kommenden Jahren immer eine gewisse Brisanz bergen.

Hart aber fair: Altenrepublik Deutschland mit Peter Weck und Lencke Wischhusen

Unter der Fragestellung “Altenrepublik Deutschland – werden die Jungen ausgeplündert?” beschäftigt sich heute Frank Plasberg mit dem aufkommenden Generationenkonflikt. Für die Diskussion im Studio sind Schauspieler Peter Weck, die Bundesvorsitzende “Die jungen Unternehmer” BJU Lencke Wischhusen , Journalist und Buchautor Sven Kuntze, die Präsidentin des Sozialverbandes VdK Deutschland Ulrike Mascher und Journalist Journalist eingeladen. Sie haben dabei ganz unterschiedliche Ansichten, wie man mit den “verdienten Alten” in unserer Gesellschaft umgehen muss.

“Hart aber fair” wird um 21.45 Uhr ausgestrahlt.

Foto:Rentner von Blackpower 2010, CC BY – bearbeitet von borlife.

Hart aber fair in der ARD: Altenrepublik Deutschland mit Peter Weck und Lencke Wischhusen , 5.0 out of 5 based on 2 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 2 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hart aber fair in der ARD: Altenrepublik Deutschland mit Peter Weck und Lencke Wischhusen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!