Energiekosten in Deutschland gesunken: Benzin und Heizöl günstiger

17. November 2014 - 08:42 - keine Kommentare

Die Verbraucher in Deutschland haben im Oktober erstmals seit längerer Zeit bei den Energiekosten sparen können. Gegenüber dem Vormonat September ist das Preisniveau aufgrund des sinkenden Ölpreises um 1,5 Prozent gesunken. Vor beim Benzin und beim Heizöl hat sich dies deutlich bemerkbar gemacht.

Laut einem Bericht von “Spiegel Online” auf der Basis des Energiepreis-Monitors der European Climate Foundation sind die Energiekosten in Deutschland im Oktober deutlich gefallen und befanden sich damit auf dem Niveau von Mitte 2012. Ein Rückgang von 1,5 Prozent war gegenüber dem Vormonat September zu verzeichnen, einen größeren Abfall hatte es zuletzt im Jahr der Finanzkrise 2009 gegeben.

Energiekosten in Deutschland gesunken: Sinkender Ölpreis als Hauptgrund

Der deutlich gefallene Preis für ein Barrel Rohöl. Hatte dieser September noch bei 95 Dollar und im Juni sogar bei 108 Dollar gelegen, wird das Barrel derzeit mit 85 Dollar gehandelt. Dies macht sich in erster Linie an den deutschen Tankstellen bemerkbar, wo der durchschnittliche Preis für Superbenzin um 2,3 Prozent gefallen ist. Auch bei den Kosten für Heizöl ist ein deutliches Minus von 5,8 Prozent zu verzeichnen. Damit einher geht ein Rückgang der Kosten für Zentralheizung und Fernwärme von 0,3 Prozent. Lediglich die Preise für Strom und Gas sind um 0,1 Prozent gestiegen.

Foto: Tankstelle von olga.reznik, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Energiekosten in Deutschland gesunken: Benzin und Heizöl günstiger

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!