Ringing the Bull bei Schlag den Raab auf Pro7: Spiel bringt alle zur Verzweiflung

16. November 2014 - 07:30 - keine Kommentare

Ringing the Bull

Gestern Abend stand die neueste Ausgabe von “Schlag den Raab” auf Pro7 (Wiederholung ab 11 Uhr) auf der Agenda und ausgerechnet das letzte Spiel “Ringing the Bull” sollte alle an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringen. Weil weder Kandidat und Gewinner Peter noch Stefan Raab die Aufgabe erfüllen konnten, musste das Spiel erstmals in der Geschichte durch ein anderes ersetzt werden.

Obwohl das Verfahren der Kandidatenauswahl schon deutlich verkürzt hatte, konnte “Schlag den Raab” neue Rekorde in Sachen Zeit vorweisen. Erst um 2.23 Uhr stand Kandidat und Herausforderer als Gewinner fest und konnte sich über den Gewinn von 2,5 Millionen Euro freuen. Verantwortlich war ausgerechnet das letzte Spiel der Sendung, das eigentlich die Entscheidung bringen sollte.

Ringing the Bull bei Schlag den Raab auf Pro7: Spiel bringt alle zur Verzweiflung

Spiel 15 “Ringing the Bull” hat seinen Ursprung in England und wird dort vielerorts auf kleinen Festen aufgebaut. Ein einer Art Galgen wird ein Ring mit einem Seil befestigt und man hat die Aufgabe durch geschicktes Pendeln des Seiles den Ring schließlich an einem Haken zu verankern. Jeder hattte die Serie von fünf Würfen, aber weder Raab noch Kandidat Peter waren über eine Stunde in der Lage den Ring am Haken zu verankern. Deshalb wurde das Spiel abgebrochen und durch das Spiel “Flummis” ersetzt.

Foto: Prosieben

Ringing the Bull bei Schlag den Raab auf Pro7: Spiel bringt alle zur Verzweiflung, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 3 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Ringing the Bull bei Schlag den Raab auf Pro7: Spiel bringt alle zur Verzweiflung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!