Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland verliert – Phänomen Wahlpause

8. November 2014 - 07:59 - 1 Kommentar

Alternative für Deutschland

Laut einer aktuellen Umfrage von infratest dimap muss die Alternative für Deutschland gegenüber den Werten von Oktober 2014 einen Stimmenverlust von zwei Prozent in Kauf nehmen und würde derzeit auf sieben Prozent kommen. Allerdings ist es irreführend zu glauben, dass die AfD grundsätzlich an Zustimmung verliert, vielmehr ist es dies ein typisches Phänomen für eine Wahlpause.

Das Wahlforschungsinstitut infratest dimap hat im Auftrag der ARD und der Tageszeitung “Die Welt” den Deutschlandtrend für den November 2014 erstellt. Daraus geht hervor, dass jeder zweite Wähler mit der Arbeit der Großen Koalition zufrieden ist. Vor allem die Einführung des Mindestlohns und der Rente mit 63 sind die Basis des Erfolges. Da man zudem außenpolitisch weder im Irak noch im Ukraine-Konflikt in Erscheinung tritt, vermeidet man Fehler wie Barack Obama, der in der vergangenen Woche von Wählern in den USA im Rahmen der Kongresswahlen dramatisch abgestraft wurde.

Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland verliert – Phänomen Wahlpause

Damit bleiben auch die Umfragewerte für die Union aus CDU und CSU konstant bei 41 Prozent, womit man sich als stärkste Kraft behaupten kann. Die SPD gewinnt einen Punkt und wird als zweistärkste Kraft bei 25 Prozent geführt. Die Grünen gewinnen ebenso leicht und kommen derzeit auf zehn Prozent, während die Linke leicht verliert und mit neun Prozent vorlieb nehmen. Ein ganz leichten positiven Trend hat die FDP zu verzeichnen, die sich von zwei auf drei Prozent verbessert.

Die Alternative für Deutschland gilt auf den ersten Blick als Verlierer der Umfrage, denn sie verliert gleich zwei Prozent und rutscht auf einen Gesamtwert von sieben Prozent. Von vielen Experten wird dies bereits als negatives Zeichen für die Partei gewertet, dabei ist dies ein typischen Merkmal der Wahlpause. Zwischen einzelnen Landtagswahlen verliert die AfD stets an Zustimmung, aber spätestens in der heißen Phase des Wahlkampfes kann die Protestpartei wieder deutlich zulegen. Ein Zurücklehnen der Volkspartei mit Blick auf die Alternative für Deutschland wäre mehr als fahrlässig, zumal sich diese mit ihrem Wirtschaftskurs und ihrer Außenpolitik gut zu positionieren weiß.

Foto:Alternative für Deutschland von blue-ewns.org, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland verliert – Phänomen Wahlpause

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Jens am 8. November 2014 - 13:24 Uhr

Umfragen sind und bleiben nur Umfragen. Es zählt wie immer, was am Wahlabend rauskommt und da kann die AfD sehr zuversichtlich sein!

Hinterlasse eine Meinung zu: Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland verliert – Phänomen Wahlpause

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!