Brittany Maynard hat sich das Leben genommen: Sterbehilfe sorgt für Diskussionen

3. November 2014 - 08:01 - keine Kommentare

Brittany Maynard bei ihrer Hochzeit

Am Schicksal von Brittany Maynard haben viele Menschen Anteil genommen, denn die 29jährige wollte nach der Krebsdiagnose den Zeitpunkt ihres Todes selbst wählen. Wie überall in der Welt sorgte dies für heftige Diskussion von Befürwortern und Gegner. Nun hat sich Brittany Maynard das Leben genommen.

Eine junge Frau von 29 Jahren bekommt am Anfang des Jahres eine schockierende Diagnose. Krebs mit nicht heilbaren Hirntumoren – die Ärzte gaben Brittany Maynard nur noch wenige Monate. Eine kräftezerrende Chemotherapie lehnte sie ab, weil diese das Leben nur kurzfristig verlängerte und die Lebensqualität verloren ging. Brittany Maynard wollte leben, um die Schönheit dieser Welt zu erleben, unternahm eine Schiffsreise und besucht den Grand Canon.

Brittany Maynard hat sich das Leben genommen: Sterbehilfe sorgt für Diskussionen

Aber von Beginn an betonte Brittany Maynard, dass sie den Zeipunkt ihres Todes selbst wählen wollte, um nicht den körperlichen Zerfall erleben zu müssen. Dies tat sie offensiv und unterstützte dabei auch Organisationen, die sich schon seit längerer Zeit bei unheilbaren Krankheiten für die Sterbehilfe einsetzen. Sie selbst berichtete auf http://www.thebrittanyfund.org/ von ihrem Schicksal und dem Kampf gegen den Krebs. Dies sorgte für Diskussionen und Aufsehen, aber Brittany Maynard stand zu ihrer Entscheidung.

An diesem Wochenende hat sich Brittany Maynard im US-Staat Oregon das Leben genommen, weil dort die Sterbehilfe erlaubt ist. Mit bewegenden Worten hat die junge Frau Abschied von Freunden und Familie genommen und sich für die zahlreiche Unterstützung bedankt.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Brittany Maynard hat sich das Leben genommen: Sterbehilfe sorgt für Diskussionen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!