Total-Chef Christophe de Margerie stirbt bei Flugzeugunglück mit einem Schneepflug

21. Oktober 2014 - 08:12 - keine Kommentare

Christophe de Margerie

Der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist auf dem Moskauer Flughafen Vnukovo bei dichtem Nebel verunglückt. Das Flugzeug sei aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse kurz vor dem Start mit einem Schneepflug kollidiert und anschließend ausgebrannt. Insgesamt vier Menschen starben bei dem Unglück.

Die schlechten Wetterverhältnisse in Russland haben nun zu einem tragischen Unfall geführt. Laut aktuellen Meldungen der russischen Nachrichtenagentur Tass sei das Flugzeug des Typs “Falcon 50” auf dem Weg in die französische Hauptstadt Paris gewesen. Christophe de Margerie, der Chef des französischen Ölkonzerns Total, sei der einzige Passagier des Privatjets gewesen.

Total-Chef Christophe de Margerie stirbt bei Flugzeugunglück mit einem Schneepflug

Die Sichtweite auf dem Moskauer Flughafen Vnukovo soll zum Zeitpunkt des Unglücks nur rund 350 Meter betragen haben. Unmittelbar vor dem Start sei die Maschine dann mit einem Schneepflug kollidiert und anschließend komplett ausgebrannt. Bei dem Unfall starben neben Christophe de Margerie auch die drei Crew-Mitglieder, während der Fahrer des Schneepflugs nur leicht verletzt worden sein soll.

Der Konzernchef soll zu Verhandlungen in Russland gewesen sein, um über einen Ausbau der Zusammenarbeit zu sprechen. Total plant im Nordwesten Sibiriens große Mengen Erdgas zu fördern.

Foto:Christophe de Margerie von MEDEF, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Total-Chef Christophe de Margerie stirbt bei Flugzeugunglück mit einem Schneepflug

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!