Ökostrom-Umlage sinkt 2015: Verbraucherschützer fordern Senkung der Strompreise

15. Oktober 2014 - 08:48 - keine Kommentare

Wie die Nachrichtenagentur dpa bereits vermeldet, soll die Ökostrom-Umlage im kommenden Jahr erstmals sinken. Demnach sollen die Kosten von 6,24 Cent auf 6,17 Cent je Kilowattstunde fallen. Verbraucherschützer fordern in diesem Zusammenhang, dass dieser Rückgang auch an die Kunden weitergegeben wird, die bislang jede Steigerung im vollem Umfang mittragen mussten.

In den vergangenen Jahren haben die Stromkunden in Deutschland die wachsende Entwicklung der EEG-Umlage voll mitfinanzieren müssen. Teilweise wurden die Steigerungen komplett auf den Strompreis addiert und selbst die Rabatte für die energieintensive Industrie in der Höhe von rund fünf Milliarden Euro im Jahr wurden von den Verbrauchern getragen. Die seit Monaten fallenden Preise für den Stromeinkauf an der Börse wurden hingegen überhaupt nicht an die privaten Haushalte weitergereicht.

Ökostrom-Umlage sinkt 2015: Verbraucherschützer fordern Senkung der Strompreise

Mit der Absenkung der Ökostrom-Umlage, von der die Nachrichtenagentur dpa berichtet, geht nun die Forderung von Verbraucherschützer einher diese unmittelbar an die Kunden weiterzureichen. Demnach soll die EEG-Umlage im kommenden Jahr von 6,24 Cent auf 6,17 Cent je Kilowattstunde abgesenkt werden. Auch wenn die Minderung nur marginal für die Stromkunden zu spüren ist, wäre dies ein erstes Zeichen. Aktuell empfehlen Verbraucherschützer die Strompreise mehrerer Anbieter zu vergleichen und gegebenenfalls einen Wechsel vorzunehmen.

Foto: Ökostrom von Rinaldo W., CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Ökostrom-Umlage sinkt 2015: Verbraucherschützer fordern Senkung der Strompreise

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!