Alternative für Deutschland: Boom bei den Mitgliederzahlen

6. Oktober 2014 - 09:08 - keine Kommentare

Alternative für Deutschland

Die Alternative für Deutschland kann derzeit mit zahlreichen positiven Schlagzeilen aufwarten. Nach dem Einzug in drei Landtage befindet sich die AfD auch auf Bundesebene auf dem Erfolgsweg und kann aktuell rund neun Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen. Zudem erlebt die Partei einen unglaublichen Boom bei den Mitgliederzahlen, die sich im Laufe der vergangenen 18 Monate mehr als vervierfacht haben.

Mit einer gewissen Ohnmacht verfolgen die etablierten Parteien derzeit die Entwicklung der Alternative für Deutschland. Als eurokritische Partei zunächst wenig ernst genommen, entwickelt sich die Alternative für Deutschland für zahlreiche Bundesbürger wirklich zu einer wahren politischen Alternative. Der Einzug in den Landtag von Sachsen, Thüringen und Brandenburg steht exemplarisch für die aktuelle erfolgreiche Entwicklung der AfD. Da sie als Koalitionspartner nicht in Frage kommt, kann die AfD in der Opposition mit drastischen Forderungen deutlich mehr Aufmerksamkeit erzielen als dies je in einer Regierungsarbeit möglich wäre.

Alternative für Deutschland: Boom bei den Mitgliederzahlen

Die These, wonach die AfD eine ähnliche Entwicklung nehmen könnte wie die Piraten, kann man mittlerweile ad acta legen. Vielmehr kann die Partei inzwischen auf Bundesebene rund neun Prozent der Stimmen in aktuellen Wahlumfragen auf sich vereinen und liegt damit mit den Grünen beziehungsweise den Linken auf Augenhöhe. Zudem entwickelt sich die Mitgliederzahl äußerst rasant, denn innerhalb der vergangenen 18 Monate konnte man diese mehr als vervierfachen. Laut AfD-Bundesschatzmeister Piet Leidreiter liegt die Zahl derzeit bei 19.885.

Bild:Alternative für Deutschland von blue-ewns.org, CC BY – bearbeitet von borlife.

Alternative für Deutschland: Boom bei den Mitgliederzahlen, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Alternative für Deutschland: Boom bei den Mitgliederzahlen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!