US-Luftangriffe in Syrien auf Stellungen der Terrormiliz IS

23. September 2014 - 08:35 - keine Kommentare

US Angriffe

In der vergangenen Nacht haben die USA gemeinsam mit einer Allianz aus fünf arabischen Staaten verstärkte Luftangriffe auf Stellungen der Terrormiliz IS in Syrien geflogen. Dabei kamen unter anderem Kampfjets, Bomber und Tomahawks zum Einsatz.

Bereits seit Anfang August haben die USA auf Bitten der irakischen Regierung Stellungen der Terrormiliz IS bombadiert. Mehr als 200 Luftangriffe hat es in diesem Zusammenhang bereits gebeben und US-Präsident Barack Obama hatte angkündigt diese weiter auszuweiten. Bereits am Wochenende hat man die Angriffe auf die IS-Hochburg Mossul geflogen und dabei Unterstützung von der französischen Armee erhalten.

US-Luftangriffe in Syrien auf Stellungen der Terrormiliz IS

In der vergangenen Nacht hat man das Angriffsterretorium deutlich erweitert und erstmals Stellungen in Syrien unter Beschuss genommen. An dem Einsatz, der unter der Führung der USA vorgenommen wurde, waren aber auch erstmals arabische Staaten beteiligt. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Jordanien sollen sich laut US-Berichten bei den Angriffen involviert gewesen sein. Ziel des Luftschlages war in erster Linie das ISIS-Hauptquartier in Raqqa, aus der zahlreiche Angriffe mit Kampfjets, Bomber und Tomahawks gemeldet wurden.

Während dessen ist die US-Regierung um Präsident Barack Obama und Außenminister John Kerry bemüht eine internationale Allianz gegen die Terrormiliz IS zu bilden. In dieser Woche kommen die Staats- und Regierungschefs der Welt zur Uno-Generalversammlung in New York zusammen, bei der die IS natürlich das vorherrschende Thema sein wird.

Bild:US Army von Official U.S. Navy Page, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: US-Luftangriffe in Syrien auf Stellungen der Terrormiliz IS

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!