Stern TV auf RTL: Interview mit Dirk Nowitzki und das Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts

10. September 2014 - 20:36 - 34 Kommentare

Die heutige Ausgabe von “Stern TV” dürfte vor allem für Basketfall-Fans ein Highlight werden, denn Dirk Nowitzki besucht das Magazin für ein Interview. Ganz anders ist das zweite Thema gelagert, denn die Redaktion von “Stern TV” hat Bilder aus dem Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts erhalten.

Bereits in der vergangenen Woche hat Michael Wigge mit seiner Reihe “Blind Date” Stockholm besucht. Trotz aller Widrigkeiten konnte der gewollt Blinde drei Telefonnummern und ein Date in der schwedischen Metropole ergattern. Am heutigen Mittwoch versucht sich der Reporter in Paris, der Stadt der Liebe. Hier sollte das Vorhaben auf jeden Fall funktionieren, oder?

Interview mit Dirk Nowitzki und das Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts

Im Mittelpunkt der heutigen Sendung steht Dirk Nowitzki. Der deutsche Superstar aus der amerikanischen NBA ist das Vorbild einer ganzen Generation und kommt mit seiner sympathisch ruhigen Art besonders gut an. Steffen Hallaschka darf sich über den Besuch von Dirk Nowitzki im Studio freuen, der sicherlich den ein oder anderen privaten Einblick in sein Leben gewährt.

Fast konträr dazu gelagert ist das dritte Thema der Sendung, denn “Stern TV” hat heimlich gefilmte Bilder aus dem Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts erhalten. Ein Tierpfleger hatte unter anderem im Institut für biologische Kybernetik in Tübingen Filmaufnahmen machen können, die nicht nur Tierschützer erschüttern dürften. Vor allem die Affen litten unter der Behandlung, wurden apathisch, erbrachen sich oder versuchten an den Kopfimplantaten zu reißen. Damit herrscht ein eklanter Unterschied zwischen der Außendarstellung des des Max-Planck-Instituts und den Bildern. Eine Diskussion soll weitere Einblicke und Erkenntnisse liefern.

“Stern TV” wird um 22.15 Uhr auf RTL gesendet.

Bild: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Stern TV auf RTL: Interview mit Dirk Nowitzki und das Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts, 5.0 out of 5 based on 4 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 4 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Stern TV auf RTL: Interview mit Dirk Nowitzki und das Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts

Zu diesem Beitrag gibt es 34 Kommentare.

von Jasmin am 10. September 2014 - 22:40 Uhr

Guten Abend,

haben Sie VIELEN HERZLICHEN DANK für die Aufdeckungen in dem Bereich Tierversuche, einem der schwächsten Lobbies wie auch die der Massentierhaltungen.

Ohne Stern-TV und die mutigen Tierschützer würde diese Wahrheit nie an uns Verbraucher kommen.

Es steht zu hoffen, dass sich dadurch etwas verbessert.

Wir sind aus diesem Grund und auch wegen Ihrer weiteren interessanten Themen sehr von Stern-TV angetan!

Für Ihre Arbeit und das Ihrer Film-Zuspieler vielen, vielen DANK !!!

Jasmin aus Hamburg

von S. Krüger am 10. September 2014 - 22:41 Uhr

Die Arroganz von Herrn Aune ist unerträglich. Fast so unerträglich wie die gezeigten Bilder.

von helen bitter am 10. September 2014 - 22:45 Uhr

Ich habe mich übergeben müssen..und es ist mir wahnsinnig schwer gefallen zuzusehen. Wahnsinnige tierqualerei..über viele Jahre. Wie kann jemand so einen job machen, damit seine Brötchen verdienen und seinen Kindern vielleicht sogar einen hund kaufen. Was sind das für menschen. Ekelhaft. Es geht sicherlich nicht ohne tierversuche- aber das ist doch kein Rahmen. Würdelos. Was diese tiere uns Menschen schon ermöglicht haben- warum dürfen sie nicht liebevoll behandelt werden. Weil der forscher-mensch- das emotional nicht ertragen könnte??

von Leicht am 10. September 2014 - 22:46 Uhr

Endlich wird das Thema Tierversuch zu guter Sendezeit in einer populären Sendung behandelt.

Es ist wichtig das eine breitere Öffentlichkeit Aufklärung erfährt und mit Einblicken
konfrontiert wird, welche das unbeschreibliche Leid der Tiere zeigt.

Wie kann bei solchen wissentschaftlichen Experimenen von artgerechter Haltung gesprochen werden? Absurd.

Aber es geht immer noch schlimmer – und bisher wird niemand die Tierquäler genannt Vivisektoren bestrafen.
Gesetztesmangel, Ignoranz machen das möglich.

Ihre Sendung könnte ein wenig bewegen. Machen Sie weiter so.
Daumen hoch.

Mit freundlichen Grüßen

von stephan am 10. September 2014 - 22:46 Uhr

Hallo zusammen, dieser Herr Aune sollte selbst mal in so einem Primatenstuhl reingesetzt werden und genauso behandelt werden. Dann würde er mal sehen wie schlimm so was ist. Er ist ein absoluter Dummschwätzer. Wenn ich diesen Typen höre, geht mir das Messer im Sack auf. Und so jemand verdient noch eine scheine Menge an Geld.

von S. Krüger am 10. September 2014 - 22:47 Uhr

Wenn man Herrn Aune bei seinem Gebaren zusieht, muss man sich schämen, Mensch zu sein. Wir brauchen mehr Leute wie Herrn Mülln.

von Unglaublich am 10. September 2014 - 22:48 Uhr

Herr Aune ist ein, meines Erachtens, dummer Mensch. Man sollte an ihm die Versuche mal durchführen, dann würden ihm wohl endlich mal die Augen geöffnet werden. Ich wünschte, Herr Aune wäre als Versuchs-Makakenaffe auf die Welt gekommen…..schlafen Sie eigentlich mit ruhigem Gewissen, Herr Aune?

von susy am 10. September 2014 - 22:50 Uhr

Ich finde es eine schande die Tiere so leben zu lassen wobei man das nicht einmal leben nennen kann…..es ist eine Frechheit von Herrn Aune zu behaupten es wäre alles anders nur weil endlich ein Tierpfleger alles aufdecken konnte.Jeder hat gesehen wie es dort zugeht und sorry aber Scheisse kann man auch nicht schön reden…..da ja alles mit rechten Dingen in diesem Institut zugeht wäre ich dafür das sich solche Leute wie dieser Herr auch mal nur einem Selbstversuch beteitstellt und dann werden diese Idioten vielleicht mal aufwachen. Tiere sind Lebewesen wie wir menschen auch und es kann nicht sein das man so mit den armen Tiere umgeht.unglaublich da blutet selbst mein Herz wenn ich sowas sehe!!!!!!

von Doreen Wieler am 10. September 2014 - 22:53 Uhr

Tierversuche müssen aufhören

von Ursula weck am 10. September 2014 - 22:54 Uhr

Einfach unglaublich! Warum müssen Tiere auf Wasserentzug gesetzt werden? Dann schicken wir doch die Labore in die Wüste! Da gibt es reichlich Durst!

von frau Klarich heinke am 10. September 2014 - 22:54 Uhr

Hallo liebes Stern TV Team
Ich habe mit schrecken den Film mit den Tierversuchen gesehen. Ich verstehe das deutsche Gesetz nicht mehr mein Hund wurde mir weggenommen durch hausdurchdichungsbefehl.obwohl ich ihn gut behandelt habe und die Tiere nur wegen der Forschung hat das Veterinär Amt Scheuklappen.
Da sollten man dagegen vor Gegend
Mit freundlichen grüße Heinke Klarich

von s.bultmann am 10. September 2014 - 22:54 Uhr

Ich finde es richtig grausam, dass es solche schlimmen Tierversuche noch in Deutschland gibt. Meine Tochter und ich haben gerade bei diesen Bilden richtig los heulen müssen. Wir retten Hunde vor Tötungsstationen und bei uns werden Tiereso grausam gequält.

von Sandra W. am 10. September 2014 - 22:54 Uhr

Betrifft: Max-Planck-Institut

Ich könnte kotzen ….. was ist der Mensch denn für eine Bestie

Man braucht keine Forschungen an Wesen die viel intelligenter sind wie die Menschen …… Tiere manipulieren niemanden der Mensch schon …. also stopp die Tierversuche …. die Menschen machen sich doch selbst krank und dafür sollen Tiere leiden Pfuiteufel ….
Der liebe Gott schenkt jedem Lebewesen Freiheit und Gesundheit …. und wenn irgendjemand krank wird dann nur durch Manipulationen und negativen Gedanken

Grüße

von Verena Schmidt am 10. September 2014 - 22:56 Uhr

Herr aune soll bitte mal 5 Tage ohne Wasser auskommen.ausser dem soll er sich eine Apparatur implantieren lassen und sich zu irgendwelchen versuchen zwingen lassen! Wollen wir mal Sehen,ob er dann immer noch behauptet,dass dies alles nicht so schlimm ist.der Mann ist satanisch und gefuehllos. Daher kommt es wohl,dass er den tieren gerne hoellenqualen zufuegt.

von Sabine aus Chemnitz am 10. September 2014 - 22:59 Uhr

Diese Filmaufnahmen haben mich schockiert. Warum quälen diese Leute die armen Tiere. Mit so einem Ding im Kopf , dass ist ja wohl das allerletzte. Man sollte das sofort verbieten. Was um Himmels Willen haben wir gemeinsam mit diesen Tieren.

von Frau yildirim am 10. September 2014 - 22:59 Uhr

Wenn keine Tier versuche machen sollen wie sollen die akuten Nebenwirkungen oder bei manchen Menschen die Allergie Reaktion vorgesehen werden.

von Niederhöfer am 10. September 2014 - 23:01 Uhr

Uns fehlen die Worte .. Es ist einfach UNGLAUBLICH was das insitut mit den Tieren macht sowas hat kein Tier verdient! Das sind Menschen ohne jeglisches Gewissen,die gehören alle dafür eingesperrt,man sollte das selbe mal mit ihnen tuhen!!

von s.bultmann am 10. September 2014 - 23:01 Uhr

Diesem Herrn Aune sollte man auch so eine Kamera auf dem Kopf pflanzen. Meine Tochter und ich haben gerade bei diesen Bildern los geheult. Tiere dürfen nicht so gequält werden.

von Gundula Utzki am 10. September 2014 - 23:01 Uhr

Es ist mehr als traurig, dass es Menschen wie den Herr Aune gibt. Mit solche Menschen müsste man genau das Gleiche machen, damit die mal erleben, was es heißt, gequält zu werden.

von Alessandra La Villa am 10. September 2014 - 23:04 Uhr

Guten abend… zum Thema Tierversuche… wie wiederlich muss man eigentlich sein… wir Menschen sind doch die schlimmsten Tiere… ich möchte einen Herrn Aune mal sehen, wenn er am stock fixiert aus einem Käfig gezogen und in ein kasten gesteckt wird wo er sich nicht bewegen kann… echt traurig das solche Tierversuche überhaupt so durch gehen… schämen sollten sich die Menschen die dort activ mit wirken… allein einen Affen dort so leiden zu lassen das er sich übergibt und total fern ab von gut und böse ist und nichts mehr wirklich mitbekommt weil er total apathisch ist… ein no go… echt wiederlich!!! Denkt mal drüber nach!!!

von Sheila am 10. September 2014 - 23:04 Uhr

Zu dem Thema “Tierversuche”
Jeder der meint das Tierversuche notwendig sind sollte sich doch bitte das Implantat selber in Kopf machen lassen. Und an den Mann aus der Sendung der für Tierversuche ist, sie sollten sich schämen. Ihr Argumente sind so weit von der Realität entfernt! Das so ein Mensch wie sie überhaupt noch in den Spiegel schauen kann ist echt krass. Ich hoffe das sie im nächsten Leben so ein Affe sind. Und das durch Leben was sie verharmlosen. Aber sie meinen ja es sei alles nicht so schlimm 😉

von Sabrina am 10. September 2014 - 23:05 Uhr

Ich finde es traurig und ja es macht mich richtig sauer, wie man Tiere auf so eine Art und Weise bis ans Lebensende quält!!!
Ich wünsche mir vom ganzen Herzen das Tierversuche auf Dauer abgeschafft werden!!!

Daumen hoch an Stern TV, für ihre Aufklärung an Tierversuche. Ich denke das vielen die Augen geöffnet wurden!!!

von Bianca Wettengl am 10. September 2014 - 23:06 Uhr

Guten Abend,
Ich finde solche Tierversuche darf es nicht mehr geben. Wir sind im 21 Jahrhundert und genug alternative. Es sollte grundsätzlich überprüft werden, was nötig ist und wo noch was gesucht wird ( z.b Krebs)

Das Tierschutz Gesetz gehört geändert. U.a. Klagemöglichkeit für Tierschutzverbände. Aber auch für privat Personen muss das möglich sein, und was dabei toll wäre wenn dann die prüfende Behörde nicht beim angezeigten Betreiber sich vorher telefonisch anmeldet. Sondern ohne schuldhaftes Zögern sich selbst ein Bild vom Zustand macht.

von jasmin am 10. September 2014 - 23:08 Uhr

Mitgefühl und Einfühlsvermögen wurde dir nicht mitgeliefert, erschreckend, abscheulich- in die Hölle sollst du kommen!!! Wuerde man anstatt unschuldige hilflose Tiere, Mörder oder Kindervergewaltiger nehmen wuerde das mehr abschrecken als eine Geldstrafe oder 2 jahre auf Bewährubg! Wahrscheinlich erregt dich das noch- in deiner Haut möchte ich nicht stecken in deinem nächsten Leben…

von Tanjja D. aus Eitorf am 10. September 2014 - 23:12 Uhr

Hallo liebe Tierfreunde,
die eben gezeigten grausamen Bilder schockieren zu. tiefst Es kann doch nicht im Sinne der Regierung sein, derartige Forschungen zu genehmigen. Es sollte spätestens nach diesem Beitrag klar sein, dass die Versuche umgehend gestoppt werden müssen. Die Forschung ist soweit, dass diese Arten von überflüssig sind..
Wenn die hohen Herrschaften den Primatenstuhl mit Fixierungen für so harmlos halten, stellt sich mir die Frage, warum sie sich nicht selbst freiwillig reinsetzen.
Dieser Beitrag ist einfach nur unfassbar.

VG an das Stern TV-Team sowie an die Tierschützer
Tanja D. aus Eitorf

von Gundula Utzki am 10. September 2014 - 23:12 Uhr

Es ist mehr als traurig, dass es Menschen wie den Herrn Aune gibt. Mit solchen Menschen müsste man genau das Gleiche machen, damit die mal erleben,was es heißt, gequält zu werden.

von Sabine Scholtz am 10. September 2014 - 23:15 Uhr

Sehr geehrtes SternTV-Team,ich denke solche Typen wie Herr Äune ich sind aus der Hitler -Zeit übrig geblieben.Die grausame Menge an Tierversuchen ist nicht in Worte zu fassen und in meinen Augen zu 75% überflüssig. Im Namen der Wissenschaft passieren schreckliche Dinge,die von uns allen legalisiert weden und die Menschheit macht die Augen zu!!!Ich hoffe dringend auf mehr Ethik und Schutz für die Tiere!!!Herr Aune und viele dieser Tierquäler könnten diese Versuche gerne einmal an sich ausprobieren,dann würden Tierversuchen relativiert!!!!Ich bitte um mehr Transparenz in allen Versuchslaboren.Danke für den Beitrag,der hoffentlich wieder einmal etwas anschubst und hoffentlich nicht im Sande verläuft!!!Liebe Grüße von Sabine Scholtz

von sophia am 10. September 2014 - 23:15 Uhr

Ich arbeite seit 15 jahen beim zahnarzt und wusste bis heute nicht das diese im gehirn befestigt werden/ ein unmöflicher vergleich gehirn und kiefer!!!

von Tanja D. aus Eitorf am 10. September 2014 - 23:17 Uhr

Hallo liebe Tierfreunde,
die eben gezeigten grausamen Bilder schockieren zu. tiefst Es kann doch nicht im Sinne der Regierung sein, derartige Forschungen zu genehmigen. Es sollte spätestens nach diesem Beitrag klar sein, dass die Versuche umgehend gestoppt werden müssen. Die Forschung ist soweit, dass diese Arten von Versuchen überflüssig sind..
Wenn die hohen Herrschaften den Primatenstuhl mit Fixierungen für so harmlos halten, stellt sich mir die Frage, warum sie sich nicht selbst freiwillig reinsetzen.
Dieser Beitrag ist einfach nur unfassbar.

VG an das Stern TV-Team sowie an die Tierschützer
Tanja D. aus Eitorf

von Miriam Zechner am 11. September 2014 - 08:48 Uhr

Alle Menschen die so etwas grausames wie Tierversuche in egal welcher Form unterstützen, den wünsche ich das sie genauso und noch tausendmal mehr leiden wie die ausgebeuteten, gequälten und unfassbar respektlos behandelten Tiere. Leider steht es wie immer nicht in der Macht von uns normalen Menschen etwas zu ändern, doch eines Tages werden hoffentlich Menschen wie der fette tierversuchsverteidigende, feiste und gewissenlose Mann, der bestimmt mit dem Leid der Tiere kein schlechtes Geld verdient, selber den Schmerz spüren müssen und ich werde dann hoffentlich dabei sein. Sich Mensch nennen ist heutzutage wirklich eine riesige Beleidigung und eine Schande. Tiere an die Macht!!!

von Heike Degirmenci am 11. September 2014 - 10:21 Uhr

Als ich gestern den Bericht gesehen habe und die Aussagen dieses Herrn Aune, hätte ich kotzen können! Mir liefen die Tränen, so traurig war das! Was erlaubt Menschen, so etwas Grausames zu tun…wie abgebrüht muss man sein, diesen armen Affen solche Qualen zuzufügen und dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Es ist wirklich unglaublich! Und dieser Herr Aune, was glaubt der, wer er ist…alles noch schön reden…sollen sie ihm doch solche Implantate im Kopf einsetzen und über tage kein Wasser zum Trinken geben…wenn alles nicht schlimm ist…Mir fehlen echt die Worte! Tierversuche müssen endlich aufhören und Menschen müssen lernen umdenken, es gibt mittlerweile andere Alternativen, dazu muss man nicht Millionen von Tiere jedes Jahr so quälen.Was sind das für Wissenschaftler/Forscher? Aber auch die Politiker und die Regierung sind hier endlich gefordert, um bessere Gesetze für die Tiere zu erlassen, dass solche Tierversuche nicht mehr stattfinden dürfen und dass auch keine Tierversuchslabore mehr genehmigt werden. Davor kann doch Niemand die Augen verschliessen! Ich kriege die Bilder einfach nicht mehr aus meinem Kopf. Aber trotzdem DANKE an die Tierschützer und das Stern-TV Team, dass auch solche traurigen Berichte der Öffentlichkeit gezeigt werden, was Tieren in unserer modernen Welt ohne Gewissensbisse angetan wird. Ich hoffe sehr, dass Tierversuche ganz bald der Vergangenheit angehören und nicht alles nach ein paar Tagen “im Sande verläuft”! Liebe Grüße aus Wolfenbüttel. Heike D.

von senay am 11. September 2014 - 12:58 Uhr

Das ist nicht normal was die da mit Affen machen seit ich dieses Bilder und Videos gesehen hab bin nur am heulen und hab seit gestern nix gegessen hoffentlich macht die darau was bitte bitte bitte bitte hört auf damit

von Alixe Winter am 12. September 2014 - 22:16 Uhr

Bin immer noch zutiefst erschüttert über den Bericht. Grausam, ekelhaft, unfassbar. Das so etwas in diesem unserem “Ländle” genehmigungsfähig ist und mit unseren Steuergeldern mitfinanziert wird ist unglaublich schockierend. Die Politik muss umgehend mit allen Mitteln dazu aufgefordert werden, die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen zu schaffen, damit Tierversuche an Affen nicht mehr genehmigt werden. Lasst uns alle etwas dafür tun, dass diesem Wahnsinn ein Ende gesetzt wird.
Denn:
“Das Leben aller Lebewesen, seien sie nun Menschen, Tiere oder andere, ist kostbar, und alle haben dasselbe Recht, glücklich zu sein. Alles, was unseren Planeten bevölkert, die Vögel und die wilden Tiere sind unsere Gefährten. Sie sind Teil unserer Welt, wir teilen sie mit ihnen.”
Dalai Lama

von Nadine am 18. September 2014 - 22:58 Uhr

Sehr geehrter Hr. Pawel, ich finde sie sehr mutig, dass sie sich der Thematik im Max Planck Instituts in Tübingen gestellt haben. Die zwei Mitarbeiterin im Institut, die ihnen auch noch einen Vorwurf machten, sollten sich schämen und ihrer Professur “Tierschutzbeauftragte” mal hinterfragen und am besten ihr Amt niederlegen, da sie ihre Berufung verfehlt haben.

Hinterlasse eine Meinung zu: Stern TV auf RTL: Interview mit Dirk Nowitzki und das Tierversuchslabor des Max-Planck-Instituts

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!