Unbefristeter Waffenstillstand im Gaza-Streifen: Konflikt-Parteien einigen sich

27. August 2014 - 09:37 - keine Kommentare

Gaza - Israel

Israel hat sich mit der Hamas auf eine Waffenruhe im Gaza-Streifen geeinigt, der zeitlich nicht begrenzt sein soll: Während noch Details geklärt werden müssen, wurden die Kampfhandlungen eingestellt, die Soldaten zogen sich zurück und beide Seiten feierten sich als Sieger.

Ägypten hat seine Vermittlerrolle im anhaltenden Gaza-Konflikt zwischen Israel und der radikalen Palästinenser-Organisation Hamas mit großem Erfolg ausgefüllt: Die Verhandlungen zwischen den Konflikt-Parteien wurden am Dienstagabend um 18 Uhr zum gewünschten Ergebnis gebracht – beide einigten sich auf einen unbefristeten Waffenstillstand, der ab sofort gilt. Israel will nun nicht nur die Truppen zurückziehen, sondern auch die Blockade der palästinensischen Gebiete aufheben, so dass Hilfsgüter und Medikamente geliefert und andere humanitäre Hilfe geleistet werden kann. Auch die Fischfangzone soll auf sechs Meilen erweitert werden.

Unbefristeter Waffenstillstand im Gaza-Konflikt: Einigung zwischen Israel und der Hamas

Die israelische Seite sieht sich dabei ebenso als Gewinner des Konflikts wie die Hamas: Besonders im Gaza-Streifen haben Führer der Palästinenser-Organisation und auch des radikalen „Islamischen Dschihads“ ihren Sieg über die Armee Israels in Reden zum Ausdruck gebracht und den Ausbau von Häfen und Flughäfen, die nötigenfalls auch erneut mit Waffengewalt verteidigt würden, sollten sie angegriffen werden.

Der ägyptische Außenminister Samih Schukri kündigte an, dass die Details der Waffenruhe noch geklärt würden: Hierzu sollen sich die Vertreter Israels und der Hamas jedoch nicht treffen, sondern lediglich indirekt miteinander verhandeln. Am Dienstag hatte das israelische Militär einen letzten Angriff gestartet, durch den die Opfer auf der palästinensischen Seite auf 2.137 Männer, Frauen (253 davon) und Kinder (491) stieg. Israel beklagt derweil 64 Soldaten, drei Zivilisten und einen Landarbeiter aus Thailand.

US-Außenminister Kerry und UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon begrüßen die Waffenruhe

Wie die Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zitiert, bezeichnete der US-Außenminister John Kerry den unbefristeten Waffenstillstand im Gaza-Streifen als „Gelegenheit“, doch sei allen klar, dass dies „keine Gewissheit“ sei. Dennoch begrüßte er die Annäherung, von der er hofft, dass sie sich als „langlebig und nachhaltig“ gestalten wird, äußerte sich lobend über Ägyptens Rolle als Vermittler und ermahnte die Konfliktparteien, sich an die Vereinbarungen zu halten. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon sprach ebenfalls von der Verantwortung beider Seiten und zeigte sich erfreut, dass „die Kinder in Gaza und in Israel […] das neue Schuljahr ohne das Geräusch von Raketen und von Luftschlägen beginnen können“. Er bedauerte auch das „menschliche Leid und die furchtbare Zerstörung“ innerhalb der rund 50 Tage andauernden Kampfhandlungen.

Bild:Gaza-Streifenvon Amir Farshad Ebrahimi, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Unbefristeter Waffenstillstand im Gaza-Streifen: Konflikt-Parteien einigen sich

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!