Nikolai Festspiele 2014: Zeitreise in Berlins historischer Altstadt

23. August 2014 - 08:24 - keine Kommentare

Nikolai Viertel

Das Nikolai-Viertel wird auch in diesem Jahr wieder für das historische Altstadtfest hergerichtet: Der Ursprung Berlins wird die „Nikolai Festspiele“ in authentischer Kulisse feiern, Handwerksstände, Künstler und Kostüme sorgen für erlebbare Stadtgeschichte zwischen Rokoko, Barock und bis zur Kaiserzeit.

Die „Nikolai Festspiele“ verstehen sich als eine Zeitreise, als Möglichkeit in der historischen Altstadt Berlins jene Zeiten zu erleben, als Damen noch mit Reifröcken lustwandelten, Männer noch in Uniformen flanierten und Waren noch mit der Hand hergestellt wurden. Den Gebäuden im Nikolai Viertel entsprechend werden Schauspieler und Laiendarsteller in Kostümen die Epochen des Rokoko wieder aufleben lassen, des Barock, des Biedermeier und der Kaiserzeit.

Nikolai Festspiele: Zeitreise in Berlins historischer Altstadt

Am Samstag beginnen die „Nikolai Festspiele“ um 12 Uhr mit der Eröffnung durch den Zeremonienmeister, eine halbe Stunde später startet die Festspiel-Kostüm-Parade am Denkmal des Heiligen Georg. Auf der Festspiel-Bühne werden im Laufe des Tages René Koch und Udo Walz platznehmen, es werden Stadtgänge angeboten und mit dem „Quacksalber“ Theo Theoder der Reimesprecher, dem Fruchtweinhändler, dem Leierkastenmann, dem Prinz Heinrich Regiment, Bruno Datin alias Antoine Pesne und dem Kammermusikensemble „Baroccolo“ aus Dresden wird die Historie des Nikolai-Viertels auf unterhaltsame Weise bis 19.45 Uhr nähergebracht.

Der Sonntag wird schon um 10 Uhr beginnen und als Highlights Musiktheater, ein musikalisches Kabarett, Lesungen im Lessing-Haus, Unterhaltung auf der Festspiel-Bühne und eine große Parade zum Markt bieten, mit der der zweite Tag des Altstadtfests gegen 17.45 Uhr endet. Am gesamten Wochenende werden historische Persönlichkeiten von SchauspielerInnen in Kostümen dargestellt: Giacomo Casanova, Friedrich Engels, Gotthold Ephraim Lessing, Andreas Schlüter, Heinrich Heine, Heinrich von Kleist, Otto Nagel, Gerhardt Hauptmann, Claire Waldoff und Heinrich Zille können überall auf dem Fest entdeckt werden.

Kostüme, Händler und Unterhaltung im Nikolai Viertel

In den und vor den Geschäften im Nikolai Viertel wird musiziert und gespielt, erklärt und gezeigt. Führungen werden an- und Waren werden feilgeboten, Handwerkskunst wird vorgeführt, es wird zwischen der Spandauer Straße und dem Spreeufer und zwischen der Rathausstraße und dem Mühlendamm geschlemmt, gefeiert, getanzt und gestaunt. Der Eintritt zu den „Nikolai Festspielen“ am 23. und 24. August 2014 ist frei.

Bild: Nikolai Festspiele von Charlie Dave, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Nikolai Festspiele 2014: Zeitreise in Berlins historischer Altstadt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!