Ice Bucket Challenge wird zum Social Media Hit: Helene Fischer bis George W. Bush

21. August 2014 - 13:47 - keine Kommentare

Ice Bucket Challenge

Die „Ice Bucket Challenge“ ist aus einer spaßigen Idee einiger Sportler entstanden und in den letzten Wochen zum Social Media Hit eskaliert: Prominente kippen sich Eiswasser über den Kopf, um Spenden für die Erforschung von ALS zu generieren.

Die „Ice Bucket Challenge“ – die Herausforderung, sich einen Eimer Eiswasser über den Kopf zu gießen – ist der große Hit in den sozialen Netzwerken in diesem Sommer: Von Charlie Sheen über Lady Gaga bis zu Ex-Präsident George W. Bush machen Prominente mit, um auf die ALS Erkrankung hinzuweisen und Spenden zu sammeln. Das zumindest ist der Hintergrund der spaßigen Aktion, die in ihrer Mutproben-ähnlichen Ausführung vage an „Jackass“-Zeiten erinnert. Doch vielfach scheint der Promi-Faktor vor dem wohltätigen Zweck zu stehen, wie auch Stunt-Koryphäe Steve-O bemängelt, denn der Hinweis auf Spenden für die Nervensystem-Krankheit wird oftmals unterschlagen.

Die Ice Bucket Challenge: Von der Mutprobe zum Social Media Hit

Die Videos laufen immer gleich ab: Eine Person, gerne auch prominent, akzeptiert die Herausforderung einer anderen, die bereits die „Ice Bucket Challenge“ überstanden hat, füllt einen Eimer mit Eis und Wasser und kippt ihn sich über den Kopf. Danach wird jemand neues herausgefordert, ebenfalls dieses Ritual durchzuführen, sich dabei zu filmen und all dies ins Netz zu stellen.

Für das Publikum in allen sozialen Netzwerken von Facebook bis Twitter ist dabei ein gerüttelt Maß an Schadenfreude natürlich die Hauptmotivation, sich die Filmchen anzusehen, wobei auch Bewunderung für das erfolgreiche durchführen der Mutprobe mitspielt. Während Normalbürger, Familien und Arbeitskollegen sich an der Herausforderung beteiligen, sind es aber vor allem die Stars, die dem viralen Marketing für die ALS-Organisationen Antrieb verleihen: „Weird“ Al Yankovic, LeBron James, Justin Bieber, Bill Gates, Ben Affleck, 50 Cent, J. J. Abrams, Jessica Alba, David Beckham, Gwyneth Paltrow, Usain Bolt, Tom Cruise, Vin Diesel, Robert Downey Jr., die Foo Fighters, Chris Hemsworth, Stephen King, Mark Zuckerberg, Hugh Jackman, Oprah Winfrey, Justin Timberlake, Steven Spielberg, Shakira, Hulk Hogan, Britney Spears, Katy Perry, Jennifer Lopez und George Takei gehören zu denjenigen, die die Herausforderung annahmen.

Nervensystem-Erkrankung ALS: Spendenaufrufe von Prominenten

Amyotrophe Lateralsklerose sorgt für Spastiken, Muskelschwund, Schluckstörungen, Krämpfe und Atemstörungen – die Krankheit des Nervensystems ist in ihren Ursachen noch ungeklärt, aber derzeit gilt sie als unheilbar. Die Idee hinter der „Ice Bucket Challenge“ soll zum einen das Bewusstsein für die Erkrankung steigern, die ALS Association aber auch finanziell unterstützen, denn wer die Herausforderung nicht annimmt, muss 100 Dollar zahlen.

Auch wenn bemängelt wird, dass die Celebrities in erster Linie sich selbst präsentieren und nicht die Adresse für ein Spendenkonto oder überhaupt die Krankheit erwähnen, wurden durch die Aktion doch immerhin innerhalb von drei Wochen 15,6 Millionen Dollar an Spenden gesammelt. Im gleichen Vorjahreszeitraum sollen es lediglich 1,8 Millionen gewesen sein.

Wer in Deutschland spenden möchte, findet die „Initiative Therapieforschung ALS“, die „Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.“, den „Bernd Geesdorf-Verein zur Hilfe für Amyotrophe-Lateral Erkrankte e.V.“ oder auch die „Ambulanz für Amyotrophe Lateralsklerose ALS der Charité Berlin“ als Anlaufstellen.

Bild:Ice Bucket Challenge von rpavich, CC BY – bearbeitet von borlife.

Ice Bucket Challenge wird zum Social Media Hit: Helene Fischer bis George W. Bush , 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Ice Bucket Challenge wird zum Social Media Hit: Helene Fischer bis George W. Bush

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!