Meister des Grauens: Stephen King Dokumentation auf Vox

21. August 2014 - 19:08 - keine Kommentare

Meister des Grauens - Stephen King Dokumentation auf Vox

Mädchen mit übersinnlichen Kräften, mordenden Autos, Hunde, Clowns, verrückte Fans, seltsame Begebenheiten und eigenartige Orte – Thomas Gottschalk präsentiert auf Vox eine Dokumentation über den „Meister des Grauens“, Stephen King, der seit 40 Jahren seinen Lesern das Gruseln lehrt.

1974 erschien mit „Carrie“ Stephen Kings erster Horror-Roman: Zum 40sten Jubiläum widmet sich Vox dem „Meister des Grauens“, seinen Büchern, den Verfilmungen, den wiederkehrenden Motiven, der enormen Bandbreite und Schaffenskraft des Autors, sowie den Gründen, warum die Geschichten die Leser immer wieder faszinieren, erschrecken und tief beeindrucken. Dabei kommt der Schriftsteller selbst zu Wort, aber auch Frank Schätzing, Sebastian Fitzek, Peter Kloeppel, Hardy Krüger jr., Jochen Bendel und Else Buschheuer, wenn Moderator Thomas Gottschalk die exklusive Dokumentation präsentiert.

Meister des Grauens: Thomas Gottschalk berichtet über Stephen King

Der Titel „In einer kleinen Stadt“ sagt bereits eine Menge darüber aus, auf welcher Ebene die Romane von Stephen King funktionieren: Das Grauen im Alltag, die übernatürlichen Begebenheiten, die über normale Menschen hereinbrechen, der physische und psychische Schrecken, der auf eindrucksvoll laute Weise wie der Clown Pennywise in „Es“ erscheint oder auf leise und perfide Art wie in „Misery“ – Kings Charaktere werden mit Außerirdischen konfrontiert („Tommyknockers“), mit lebenden Autos („Trucks“, „Christine“), mit bösartigen Tieren („Cujo“, „Katzenauge“) oder mit gefährlichen Untoten („Brennen muss Salem“, „Friedhof der Kuscheltiere“). Dabei gelingt es dem Autor immer wieder, durch seine Geschichten auch in das Leben seiner Leser einzudringen, die Romanhandlung durch das vermittelte Gefühl in die Realität auszuweiten.

Ein Umstand, der nicht bei allen Verfilmungen gleichermaßen gut gelungen ist. Denn Kings Bücher eignen sich einerseits hervorragend zur Adaption, was alleine an der Vielzahl der TV- und Kino-Fassungen erkennbar wird, doch nicht immer können der subtile und der banale Horror beim Medienwechsel mitgenommen werden. Interessanterweise gehören gerade jene Verfilmungen zu den besseren, die nicht auf Horror-Geschichten basieren: „Stand By Me“, „The Green Mile“, „Die Verurteilten“, „Dolores“ und „Der Musterschüler“ etwa.

Horror-Romane und Grusel-Filme: 40stes Jubiläum von Carrie

Thomas Gottschalk, bekennender King-Fan, steht für die zweistündige Dokumentation unter anderem im Overlook-Hotel aus „The Shining“ vor der Kamera, etwa im legendären Zimmer 217. Etliche Stationen im Leben des Horror-Autors werden nachgestellt und dabei auch unter ihrem Grusel-Aspekt beleuchtet, da Stephen King seine eigenen Erlebnisse auch immer in seinen Romanen verarbeitet. „Meister des Grauens“ läuft auf Vox am Donnerstag, den 21. August 2014 um 20.15 Uhr.

Bild: © VOX/Nady El-Tounsy

Meister des Grauens: Stephen King Dokumentation auf Vox, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Meister des Grauens: Stephen King Dokumentation auf Vox

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!