Leichtahtletik-EM 2014: Robert Harting erneut Europameister – Linda Stahl will nachlegen

14. August 2014 - 14:48 - keine Kommentare

Robert Harting hat dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) die zweite Goldmedaille bei der Europameisterschaft in Zürich beschert. Der Diskuswerfer siegte vor dem Esten Gerd Kanter. Am heutigen Abend will die Speerwerferin Linda Stahl ebenfalls Edelmetall einfahren.

Starker Regen in Zürich sorgte am Mittwoch dafür, dass nur in wenigen Disziplinen absolute Topleistungen abgerufen werden konnten. So reichte Diskuswerfer Robert Harting eine Weite von 66,07 Meter um sich die Goldmedaille vor dem Esten Gerd Kanter und dem Polen Robert Urbanek zu sichern. Piotr Malachowski, der Hauptkonkurrent des DLV-Athleten in den letzten Jahren, kam mit den schwierigen Bedingungen nicht zurecht und landete lediglich auf Platz vier. Außerdem überraschte Cindy Roleder, die über 100 Meter Hürden die Bronzemedaille gewann. Am heutigen Abend besitzen Linda Stahl und Lisa Ryzih die größten Chancen auf Edelmetall aus deutscher Sicht.

Stahl hofft auf zweiten EM-Titel

Die 28-Jährige Speerwerferin gilt als eine der Topfavoritinnen auf die Goldmedaille bei den Frauen. Bereits 2010 in Barcelona konnte Linda Stahl den Titel als Europameisterin gewinnen, während sie sich 2012 in Helsinki mit Bronze zufrieden geben musste. Den dritten Platz belegte die Speerwerferin außerdem bei den Olympischen Sommerspielen im gleichen Jahr in London. Nun soll in Zürich der zweite große Titel in der Karriere von Linda Stahl folgen, die auch die bisherige Bestweite im Jahr 2014 mit 67,32 Meter aufstellen konnte.

Neben der Leverkusenerin konnten sich auch Christin Hussong aus Zweibrücken und Katharina Molitor, die ebenfalls aus Leverkusen stammt, für das Finale qualifizieren. Die amtierende Weltmeisterin Christina Obergföll pausiert in diesem Jahr, da Sohn Marlon gerade einmal vor wenigen Wochen geboren wurde. Trotzdem gelten die DLV-Athletinnen mit Linda Stahl an der Spitze als Favoritinnen in diesem Wettbewerb. Das Finale im Speerwurf der Frauen steht ab 20:40 Uhr auf dem Zeitplan.

Ryzih hofft auf Podiumsplatz

Auch beim Stabhochsprung der Frauen besitzt das DLV-Team Chancen auf Edelmetall. Lisa Ryzih hatte erst im vergangenen Monat die europäische Jahresbestleistung von 4,71 Meter eingestellt. Lediglich die Griechin Ekaterini Stefanidi konnte die gleiche Höhe überspringen. Aus deutscher Sicht geht neben Lisa Ryzih auch Carolin Hingst im Finale beim Stabhochsprung der Frauen an den Start. Dieser beginnt um 19:19 Uhr.

Die Leichtathletik-Europameisterschaft 2014 in Zürich überträgt am heutigen Tag die ARD. Von 17:55 Uhr bis 22 Uhr zeigt das Erste die Wettkämpfe aus der Schweiz live, die lediglich von der Tagesschau unterbrochen werden. Außerdem werden unter sportschau.de/zuerich2014 kostenfreie Livestreams zur Verfügung gestellt.

Bild:Linda Stahl von az1172, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Leichtahtletik-EM 2014: Robert Harting erneut Europameister – Linda Stahl will nachlegen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!