Hannover 96: Robbie Kruse von Bayer 04 Leverkusen im Gespräch

13. August 2014 - 10:02 - keine Kommentare

Hannover 96 sucht weiterhin nach einer Verstärkung im rechten offensiven Mittelfeld. Dort soll Leonardo Bittencourt Konkurrenz bekommen. Nachdem die Verpflichtung von Stefan Aigner von Eintracht Frankfurt scheiterte, soll nun Robbie Kruse von Bayer 04 Leverkusen zu den Niedersachsen wechseln.

Hannover 96 startet am Samstag mit einem Gastspiel beim FCA Walldorf in der ersten Runde des DFB-Pokals in die neue Pflichtspielsaison. Weiterhin sucht die sportliche Führung der Niedersachsen nach einem Neuzugang für die offensive rechte Mittelfeldposition. Dort ist der 20-Jährige Leonardo Bittencourt derzeit die einzige Option. Lange Zeit wollte Hannover Stefan Aigner von Eintracht Frankfurt verpflichten, doch die Hessen lehnten einen Transfer in diesem Sommer ab. Nun könnte Robbie Kruse von Bayer 04 Leverkusen diese Stelle im Kader der Niedersachsen einnehmen.

Leihgeschäft für Kruse im Gespräch

Da ein Transfer von Stefan Aigner zu Hannover 96 im Sommer 2015 weiterhin ein Thema ist, sucht der Bundesligist derzeit nach einer Übergangslösung. Deshalb ist eine einjährige Leihe von Robbie Kruse im Gespräch. Der Australier, der derzeit bei Bayer 04 Leverkusen im Kader steht, kann auf mehreren Positionen in der Offensive zum Einsatz kommen. Die vergangene Rückrunde verpasste er aufgrund eines Kreuzbandrisses und nun sind seine Chancen auf Einsätze beim Champions-League-Aspiranten aufgrund der großen Konkurrenz auf ein Minimum gesunken.

Im Sommer 2013 wechselte der 25-Jährige für 1,5 Millionen Euro von Fortuna Düsseldorf, wo er zuvor mit starken Leistungen überzeugen konnte, zu Bayer 04 Leverkusen. Dort kam er meistens jedoch nur zu Kurzeinsätzen. Gerade nach seiner schweren Verletzung gilt ein Leihgeschäft als wahrscheinlich. Hannover 96 müsste auf diesem Weg keine Ablösesumme zahlen, sondern lediglich das Gehalt von Robbie Kruse übernehmen. Dessen Marktwert liegt bei 2,75 Millionen Euro, wobei sein Vertrag in Leverkusen noch bis 2017 läuft.

Aigner soll 2015 folgen

Nachdem die Verhandlungen mit Eintracht Frankfurt über einen Wechsel von Stefan Aigner gescheitert sind, könnte Robbie Kruse eine kostengünstige Übergangslösung darstellen. Im kommenden Sommer will Hannover 96 einen weiteren Versuch starten, den deutschen Mittelfeldspieler zu verpflichten. Aigners Vertrag bei Eintracht Frankfurt läuft im kommenden Sommer aus. Somit könnte er ablösefrei zu den Niedersachsen wechseln.

Bild:Hannover 96 von 5mal5, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hannover 96: Robbie Kruse von Bayer 04 Leverkusen im Gespräch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!