Europa-League-Qualifikation: FSV Mainz 05 – Asteras Tripolis

31. Juli 2014 - 15:32 - keine Kommentare

In der Qualifikation der Europa League ist am heutigen Abend erstmals der FSV Mainz 05 gefordert. Gegen Asteras Tripolis will sich der Bundesligist eine gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeiten. Doch die Mainzer haben in erster Linie negative Erinnerungen an diesen Wettbewerb.

Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte darf der Bundesligist auf den Sprung in die Gruppenphase der Europa League hoffen. In der Saison 2005/2006 unter dem damaligen Trainer Jürgen Klopp und auch in der Spielzeit 2011/2012 unter dem Übungsleiter Thomas Tuchel misslang dieser Versuch jeweils. Besonders das Ausscheiden vor drei Jahren gegen einen rumänischen Vertreter haben die Mainzer noch nicht vergessen. Unter dem neuen Trainer Kasper Hjulmand will der FSV gegen die Griechen nun selbstbewusster und zielorientierter auftreten.

Hjulmand fordert gute Defensivleistung

Der dänische Übungsleiter, der Thomas Tuchel beim Bundesligisten beerbt, fordert vor der heutigen Partie vor allem in der Defensive einen disziplinierten Auftritt seiner Mannschaft. Im Heimspiel sei es wichtig, dass sein Team ohne Gegentor bleibt, um nicht frühzeitig unter Druck zu geraten. Gleichzeitig gab der 42-Jährige zu, dass die Mainzer noch nicht auf dem höchsten Level in ihrer Vorbereitung angekommen sind. Schließlich findet das erste Bundesligaspiel des FSV erst in über drei Wochen beim SC Paderborn statt.

Weiterhin fraglich ist der Verbleib von Nicolai Müller. Die Offiziellen beim FSV Mainz 05 bestätigten bereits, dass es Gespräche mit Dietmar Beiersdorfer, dem Vorstandschef des Hamburger SV, gegeben habe. Dabei sollen die Hansestädter eine Ablösesumme von etwa fünf Millionen Euro bieten. FSV-Manager Christian Heidel wollte einen Transfer zwar nicht ausschließen, ließ aber gleichzeitig verlauten, dass dieser nur vollzogen werden würde, wenn die Mainzer einen passenden Ersatz gefunden hätten. So scheint es durchaus möglich, dass Nicolai Müller am heutigen Abend sein inoffizielles Abschiedsspiel bei dem Tabellensiebten der vergangenen Bundesligasaison bestreitet.

Mainz muss auf Sliskovic verzichten

Die Mainzer müssen bisher lediglich Eric Maxim Choupo-Outing, der zum FC Schalke 04 gewechselt ist, sowie Zdenek Pospech, der seine Karriere beendet hat, ersetzen. Dafür wurden Filip Djuricic von Benfica Lissabon und Gonzalo Jara von Nottingham Forrest verpflichtet. Fehlen wird den Mainzern am heutigen Abend Angreifer Petar Sliskovic. Der Kroate, der in der Vorbereitung überzeugen konnte, fällt aufgrund einer Knieverletzung für mindestens einen Monat aus. Doch auch ohne Sliskovic zählt für den FSV gegen den griechischen Vertreter nur ein Sieg in der Qualifikation zur Europa League.

Anpfiff der Partie zwischen dem FSV Mainz 05 und Asteras Tripolis, die Sport1 live überträgt, ist um 20:30 Uhr.

Bild: FSV Mainz 05 von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europa-League-Qualifikation: FSV Mainz 05 – Asteras Tripolis

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!