Formel 1: Sebastian Vettel bei Mercedes im Gespräch

24. Juli 2014 - 10:26 - keine Kommentare

Sebastian Vettel liegt in der Fahrer-Weltmeisterschaft lediglich auf Platz sechs in diesem Jahr. Dies liegt vor allem daran, dass sein Red-Bull-Bolide gegenüber den Mercedes deutlich unterlegen ist. Der Rennstall, der mit Nico Rosberg die WM anführt, soll nun ein Angebot für Vettel abgegeben haben.

Vier Mal in Folge konnte Sebastian Vettel zwischen 2010 und 2013 in der Formel 1 die Fahrer-Weltmeisterschaft für sich entscheiden. Dabei konnte der Heppenheimer stets auf seinen Red-Bull-Boliden zählen, der nicht nur extrem schnell, sondern auch sehr zuverlässig war. Deshalb dominierte der Rennfahrer seine Kontrahenten in diesem Zeitraum nach Belieben. Doch in diesem Jahr hat sich das Blatt gewendet. Mercedes konnte mit Abstand das stärkste Auto im Teilnehmerfeld auf die Strecke bringen und mit Nico Rosberg und Lewis Hamilton besitzt das Team zwei ausgezeichnete Fahrer, die mit großem Vorsprung die Weltmeisterschaft nach zehn Rennen anführen. Trotzdem soll der Rennstall sich nun um die Dienste von Sebastian Vettel bemühen.

Mercedes plant deutsches Duo im Cockpit

Dabei geht es in erster Linie um die Planung ab 2016, denn sowohl Hamilton bei Mercedes als auch Vettel bei Red Bull besitzen noch jeweils bis zum Ende der Saison 2015 einen Vertrag, den sie erfüllen sollen. Dann aber könnte es zu einem spektakulären Wechsel kommen, denn der deutsche Autohersteller will Nico Rosberg weiterhin an sich binden und gleichzeitig den viermaligen Weltmeister als Teamkollegen verpflichten. Somit würde ein deutsches Fahrerduo beim traditionsreichen Rennstall entstehen.

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko bestätigte bereits das Interesse des Konkurrenten und ließ gleichzeitig verlauten, dass auch McLaren ein ‘‘unverschämt hohes Angebot‘‘ abgegeben habe. Besonders auffällig ist in dieser Saison nicht nur der klare Nachteil von Sebastian Vettel gegenüber den Mercedes-Piloten. Er liegt außerdem in der Fahrerwertung 24 Punkte hinter seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo, der sowohl im Qualifying als auch im Rennen in den bisherigen Rennen meistens das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Dies feuert die Wechselgerüchte noch zusätzlich an.

Topteams buhlen um die Dienste des Heppenheimers

Bereits seit mehreren Monaten wird über ein Ende der Zeit von Sebastian Vettel bei Red Bull spekuliert, der angeblich auch eine neue Herausforderung suchen wolle. Bisher galt Ferrari als aussichtsreichster Kandidat im Poker um den viermaligen Weltmeister. Nun könnte Mercedes die besten Karten besitzen, denn der deutsche Rennstall bringt ein enorm starkes Auto auf die Rennstrecke und kann auch finanziell mit Red Bull und den weiteren Konkurrenten mithalten. Bereits von 2010 bis 2012 setzte der Autobauer mit Hauptsitz in Stuttgart auf ein deutsches Fahrerduo. Damals gingen Michael Schumacher und Nico Rosberg gemeinsam für Mercedes an den Start. Ab 2016 könnte dieses Szenario in ähnlicher Besetzung fortgeführt werden.

Bild: © RTL / Lukas Gorys

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Formel 1: Sebastian Vettel bei Mercedes im Gespräch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!