Undercover Deutschland auf RTL: Pädophile und Kinder-Kauf

14. Juli 2014 - 20:20 - keine Kommentare

Undercover Deutschland auf RTL - Pädophile und Kinder-Kauf

RTL schickt ein neues Undercover-Format ins Rennen: Nach dem „Team Wallraff“ werden nun die investigativen Journalisten Wolfram Kuhnigk und Miriam Werning über gekaufte Kinder, Ermittlungen in der Pädophilen-Szene, SM-Sex, Partneragenturen und Wunderheiler bei „Undercover Deutschland“ mit versteckter Kamera berichten.

Für ihre Recherchen für „Undercover Deutschland“ haben Miriam Werning und Wolfram Kuhnigk sich ausgiebig Zeit gelassen: Sie haben sich in Internet-Portale eingeschleust, haben sich in Verkleidungen begeben, Teile ihres Privatlebens einbezogen und Informationen gesammelt, die auf RTL in vier Episoden über „Parallelgesellschaften“ berichten sollen. Entsprechend bewegen sich die hier verhandelten Themen zwischen gesellschaftlich relevant und reißerisch, erschreckend und aufgeblasen – emotional aufgeladene Themengebiete treffen auf ungeahnte Einblicke, investigativer Journalismus trifft auf Boulevard-Berichterstattung.

Undercover Deutschland: Neues Investigativ-Format auf RTL

Sendungen mit versteckter Kamera, sei es zur Belustigung oder zur Information, sind derzeit wieder stark im Kommen: Sie sind preiswert zu produzieren und verfehlen nur selten ihr Ziel, mit der vermeintlich ungeschminkten Wahrheit für Quote zu sorgen. Dabei können sich besonders Privatsender in den Ruf bringen, noch echten, investigativen Journalismus zu liefern – in einer Zeit, in der es schon zum guten Ton gehört, an der Arbeit, dem Auftrag oder gar der Berechtigung der öffentlich-rechtlichen Sender zu zweifeln, scheint dies gut beim Publikum anzukommen.

Dies zumindest wäre eine Erklärung, warum sich neben deutlich unterhalterisch ausgelegten Formaten wie dem „Undercover Boss“ und dem „Secret Millionaire“ auch verstärkt Sendungen wie das „Team Wallraff“ tummeln und es kaum eine „Extra – Das RTL-Magazin“ Ausgabe vergeht, in der kein Skandal aus der Lebensmittelindustrie aufgedeckt wird. Gerade letzteres Boulevard-Magazin konnte erst vor kurzem mit einem versteckt gefilmten Bericht von Wolfram Kuhnigk schwere Vergehen gegen Kinder in einer Sekte aufklären, wodurch die Berechtigung der Berichterstattung zumindest für RTL geklärt sein dürfte. Wolfram Kuhnigk ist daher auch bei „Undercover Deutschland“ mit von der Partie.

Miriam Werning und Wolfram Kuhnigk ermitteln

Die Aufmachung des neuen RTL-Formats ist dabei enorm moralisierend, stark auf die persönliche Empfindung der Reporter ausgelegt, emotional durch die Musik, die gewählten Schnitte und Einstellungen aufgeladen und durch nachgesprochene Dialoge immer auch verfälschend. Im Grunde also nichts Neues im investigativen Bereich der RTL-Doku-Soaps.

Die Recherche-Arbeit für „Undercover Deutschland“ mag einwandfrei sein, die sozialen Themen wichtig und erschütternd, die Art und Weise der Präsentation hingegen muss durch die Boulevard-Gestaltung fraglich bleiben. Dafür sorgt nicht zuletzt auch die Themenauswahl: Während wohl niemand den Mut und die persönliche Gefahr bezweifeln möchte, die bei Recherchen in der Pädophilen-Szene aufgebracht werden mussten – Wolfram Kuhnigks Arbeit hat den entscheidenden Hinweis für einen Polizeieinsatz gegeben – und auch die intime Reichweite der journalistischen Tätigkeit im Themenbereich der Leihmütter und gekauften Kinder, so muss aber doch das Thema Wunderheiler, der Bericht über sogenannten bizarren Sex und die Warnung über Abzocke bei Partneragenturen unweigerlich an Gesprächsstoffe aus Nachmittagstalkshows der 90er Jahre erinnern.

Inwieweit der Anspruch und die Umsetzung bei „Undercover Deutschland“ in Einklang gebracht werden, wird man ab Montag, den 14. Juli 2014 um 21.15 Uhr auf RTL selbst entscheiden können.

Bild © RTL

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Undercover Deutschland auf RTL: Pädophile und Kinder-Kauf

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!