Europäische Union: Albanien mit dem Status eines Beitrittskandidaten

25. Juni 2014 - 08:34 - keine Kommentare

Albanien

Die Europäische Union hat Albanien am gestrigen Dienstag offiziell den Status eines Beitrittskandidaten verliehen und damit vor allem den Fortschritt bei den Reformen gewürdigt. Dennoch müssen vor allem Korruption und organisiertes Verbrechen offensiv bekämpft werden.

Die Erweiterung der EU im Südosten Europas schreitet weiter voran. Kroatien und Slowenien sind bereits offizielle Mitglieder der Gemeinschaft, zudem besitzen Serbien, Mazedonien und Montenegro den Status von Beitrittskandidaten. Bosnien-Herzegowina und der Kosovo streben ebenfalls eine Mitgliedschaft an, müssen sich derzeit noch in Geduld üben.

Europäische Union: Albanien mit dem Status eines Beitrittskandidaten

Einen deutlichen Schritt in Richtung der EU konnte Albanien am gestrigen Dienstag hinter sich bringen. Wie der tschechische EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle gestern verlauten ließ, hat man Albanien in den Kreis der Beitrittskandidaten aufgenommen. Dies sei in erster Linie eine Würdigung der Reformen, die nach den Wahlen im vergangenen September in die Wege geleitet wurden. Gleichzeitig warnte man das Land aber, das die Aufnahme in die EU kein Selbstläufer sei. Albanien müsse unter anderem eine Justizreform, den Schutz von Minderheiten sowie mehr Anstrengungen im Kampf gegen Korruption und organisiertes Verbrechen in Angriff nehmen, um den Weg zum vollwertigen Mitglied der EU beschreiten zu können.

Bild:Albanien von michaeljohnbutton, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europäische Union: Albanien mit dem Status eines Beitrittskandidaten

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!