WM 2014: Bosnien-Herzegowina verliert aufgrund einer Fehlentscheidung

22. Juni 2014 - 08:25 - keine Kommentare

Bosnien-Herzegowina

Das Abenteuer von Bosnien-Herzegowina bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien war nur ein kurzes Gastspiel gewesen. In der vergangenen Nacht unterlag die Mannschaft Nigeria mit 0:1 und scheidet nach zwei Niederlagen aus. Bitter für das Team, dass eine Fehlentscheidung das WM-Aus besigelte.

Im Vorfeld der Partie hatte sich die Mannschaft von Bosnien-Herzegowina noch kämpferisch präsentiert. In der Partie gegen Argentinien hat man bereits hervorragende Ansätze gezeigt und lediglich Ausnahmespieler Messi hatte einen Punktgewinn verhindert. Dementsprechend motiviert ging man in die Partie gegen Nigeria, dass sich beim 0:0 gegen den Iran als äußerst schwach präsentiert hatte.

WM 2014: Bosnien-Herzegowina verliert aufgrund einer Fehlentscheidung

In der vergangenen Nacht zeigte sich der Afrika-Meister aber deutlich verbessert. Vor allem kämpferisch und spielerisch konnte man gegenüber des ersten Spiels deutlich zulegen. Somit gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen bis zur 22.Minute, als Edin Dzeko zum 1:0 für Bosnien traf. Die Schiedsrichter sollten aber diesen Treffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkennen – eine klare Fehlentscheidung! Nur sieben Minuten später war es Peter Odemwingie, der dann das Tor des Tages erzielen sollte.

Durch die 0:1 Niederlage ist Bosnien-Herzegowina unglücklich in der Gruppenphase der WM 2014 ausgeschieden und die gerade erst beendete Schiedsrichter-Diskussion wird neuen Schwung erfahren.

Bild:Bosnien-Herzegowina von Nicolas Raymond, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: WM 2014: Bosnien-Herzegowina verliert aufgrund einer Fehlentscheidung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!