DGB: Steigerung der Rentenbeiträge bis 2025 zur Rentensicherung

19. Juni 2012 - 16:17 - keine Kommentare

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat heute ein neues Konzept zur Rentensicherung für die kommenden Jahre vorgelegt. Das Papier sieht eine Angebung der monatlichen Rentenbeiträge bis zum Jahr 2025 vor, wobei der maximale Wert bei 22 Prozent beschränkt wird.

Altersarmut ist derzeit ein großes Thema in der Politik. Um auch in Zukunft die Rente auf dem heutigen Niveau sicherstellen zu können, wurde zunächst einmal die Rente mit 67 beschlossen. In einem zweiten Schritt hat heute der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ein neues Konzept in Berlin vorgestellt, in dem Vorschläge zur Rensicherung auf einem hohen Niveau festgehalten wurden.

Steigerung der Rentenbeiträge bis 2025 zur Rentensicherung

Bestandteil des Konzeptes ist eine jährliche Steigerung der Rentenbeiträge um 0,1 Prozent für Arbeitgeber und Versicherte. Dabei soll der Wert von 22 Prozent als Maßstab gelten, der im Jahr 2030 angesichts der steigenenden Kosten etwa dem heutigen Wert von 19,6 Prozent entsprechen würde. Für einen durchschnittlichen Arbeitnehmer in Deutschland würde die Realisierung eine monatliche Mehrbelastung von 2,60 Euro in den kommenden bedeuten. Laut dem Konzept könne durch die Maßnahme eine Demografie-Reserve geschaffen werden, die langfristig sogar eine Aussetzung der Rente mit 67 ermöglichen würde.

Bild:DGB von Bündnis 90 / Die Grünen, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: DGB: Steigerung der Rentenbeiträge bis 2025 zur Rentensicherung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!