Anschlag in Kenia: 48 Tote nach Angriff von bewaffneten Milizen

16. Juni 2014 - 09:57 - keine Kommentare

Lamu in Kenia

Die  kenianische Küstenstadt Mpeketoni in der Nähe der beliebten Urlauberinsel Lamu wird von einem schweren Anschlag erschüttert. Rund 50 Bewaffnete fuhren gestern mit Kleinbussen in die Stadt und schossen um sich. Laut ersten Erkenntnissen wurden mindestens 48 Menschen getötet.

Auch in der kenianische Küstenstadt Mpeketoni zahlreiche Menschen versammelt, um gemeinsam Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zu verfolgen. Da sich der Ort in der Nähe der beliebten Urlauberinsel Lamu befindet, waren auch unzählige Touristen zu Gast, als rund 50 bewaffnete Männer mit Kleinbussen in die Stadt fuhren und anschließend wild um sich schossen. Dabei wurde zwei Hotels, eine Bank und ein Polizeirevier angegriffen und laut ersten Stellungnahmen der Polizei kam es zu mehreren Gefechten. Wie das kenianische Rote Kreuz in diesem Zusammenhang mitteilte, sind mindestens 48 Menschen bei dem Angriff ums Leben gekommen. Die Zahl der Toten kann allerdings noch steigen, denn es wurden noch nicht alle Leichen gefunden.

Anschlag in Kenia: Islamistenmiliz Schabab verantwortlich

Bislang hat sich noch niemand öffentlich zum dem Anschlag bekannt, aber ein Armeesprecher ging fest davon aus, dass es sich erneut um die Islamistenmiliz Schabab handelt. Diese hatte bereits im vergangenen September in Nairobi ein Einkaufszentrum gestürmt und mehrere Menschen erschossen. Ziel der Milizen ist ein Gottesstaat am Horn von Afrika, der den “Heiligen Krieg” unterstützen soll.

Bild: Kenia von mystery bee, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: , ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Anschlag in Kenia: 48 Tote nach Angriff von bewaffneten Milizen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!