NSA-Bericht: Erkenntnisse aus Deutschland führte zu Festnahmen von Terroristen

15. Juni 2014 - 08:27 - keine Kommentare

Laut einem aktuellen Artikel von “Spiegel Online” geht aus einem geheimen Bericht der NSA hervor, dass die gewonnenen Erkenntnisse aus Deutschland in der Summe zu mehr als 40 Festnahmen beziehungsweise Tötungen von Terroristen geführt habe. Das Papier stammt dem Bestand des Whistleblowers Edward Snowden und wurde im Januar 2005 erstellt.

Dank Whistleblowers Edward Snowden werden die Erkenntnisse rund um die Aktivitäten der NSA in Deutschland immer umfangreicher und detailierter. Wie man mitllerweile feststellen konnte, wurde aus einer kleinen Gruppe von NSA-Analysten in Griesheim bei Darmstadt die mittlerweile größte europäische Niederlassung der NSA in Europa. Aus geheimen Dokumenten der National Security Agency geht hervor, das mittlerweile 26 Aufklärungsmissionen aus Deutschland geleitet wurden.

Erkenntnisse aus Deutschland führte zu Festnahmen von Terroristen

Desweiteren heißt es in dem Bericht, der unter anderem aus dem Fundus von Whistleblowers Edward Snowden stammt und “Spiegel Online” vorliegt, das die gewonnenen Erkenntnisse aus Deutschland in der Summe zu mehr als 40 Festnahmen beziehungsweise Tötungen von Terroristen geführt habe. Die NSA konnte dank der Niederlassung in Griesheim auf einen umfangreichen Datensatz zurückgreifen, der “komplexe Analysen von Lebensgewohnheiten” ermöglicht hat.

Von Seiten der NSA wollte man zu diesem Bericht keine Stellung nehmen und verweist auf den engen Austausch mit den deutschen Sicherheitsbehörden.

Bild: Edward Snowden von zennie62, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: NSA-Bericht: Erkenntnisse aus Deutschland führte zu Festnahmen von Terroristen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!