Dispozinsen: Postbank, Berliner Bank und Commerzbank senken Zinsen

14. Juni 2014 - 11:28 - keine Kommentare

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins auf ein historisches Tief von 0,15 abgesenkt. Bei den Bankkunden machen sich die niedriegen Zinsen bislang nicht bemerkbar, auch wenn unter anderem die Postbank, Berliner Bank und Commerzbank ihre Dispozinsen minimal gesenkt haben.

Vor allem Kredite sind für Verbraucher so günstig zu erhalten wie schon lange nicht mehr. Der niedrige Leitzins, der von der Europäischen Zentralbank (EZB) jetzt noch einmal auf ein Rekordtief von 0,15 abgesenkt wurde, sorgt vor allem für frisches Kapital für günstige Zinsen. Sparer oder Anleger schauen bei solchen Zinssätzen natürlich in die Röhre und so boomen vor allem alternative Anlageformen wie Immobilien oder Aktien, auch wenn diese deutlich risikobehafteter sind.

Dispozinsen: Postbank, Berliner Bank und Commerzbank senken Zinsen

Im Zusammenhang mit dem Niedrigzins hatte Justiz- und Verbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) bereits die hohen Dispozinsen jenseits der zehn Prozent kritisiert. Jetzt haben die Banken reagiert, aber nur eine minimal Änderungen zu Gunsten der Verbraucher vorgenommen. Hier eine Übersicht:

  • Deutsche Bank -0,1 % auf 11,8 Prozent
  • Norisbank – 0,1 % auf 11,15 Prozent
  • Postbank GiroPlus -0,1 % auf 11,95 Prozent
  • Postbank GiroExtraplus -0,1 % auf 9,3 Prozent
  • Commerzbank -0,1 % auf 11,4 Prozent

Für die Kunden eher ein Tropfen auf den heißen Stein.

Bild: Commerzbank von ElPlanB, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Dispozinsen: Postbank, Berliner Bank und Commerzbank senken Zinsen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!