VfB Stuttgart: Rückkehr von Julian Schieber von Borussia Dortmund realistisch

28. Mai 2014 - 08:42 - keine Kommentare

Der VfB Stuttgart sieht vor allem in der Offensive Handlungsbedarf im eigenen Kader. Neben Daniel Ginczek vom 1. FC Nürnberg sollen sich die Verantwortlichen auch mit Julian Schieber beschäftigen, dessen Rückkehr an die alte Wirkungsstätte nicht unrealistisch ist.

Manager Fredi Bobic sieht sich natürlich einer kritischen Haltung gegenüber, schließlich wollte er sich am Kader der vergangenen Spielzeit messen lassen. Angesichts dessen wäre seine Mission fast zu Ende gewesen, denn nur knapp konnten sich die Schwaben in der Liga halten. Umso wichtiger ist es in diesem Sommer die richtigen Personalentscheidungen zu treffen, um den Vfb Stuttgart zumindest wieder im oberen Mittelfeld zu etablieren.

Rückkehr von Julian Schieber von Borussia Dortmund realistisch

Mit Trainer Armin Veh hat man einen neuen Verantwortlichen, der den VfB bekanntlich 2007 zur überraschenden Meisterschaft geführt hat. Gemeinsam mit Fredi Bobic sieht er vor allem Handlungsbedarf in der Offensive, wo mit Cacau und Ibrahima Traore zwei Leistungsträger verabschiedet wurden. Daniel Ginczek vom 1. FC Nürnberg soll eine interessante Option sein, allerdings scheinen die Verhandlungen mit dem SV Werder Bremen und dem Stürmer schon recht weit zu sein.

Alternative wird deshalb über eine mögliche Rückkehr von  Julian Schieber diskutiert, der einst für 5,5 Millionen Euro in den Ruhpott wechselte, sich aber dort nie richtig durchsetzen konnte. Borussia Dortmund wäre sicherlich bereit den 25jährigen ziehen zu lassen, nur fraglich, ob er wirklich die Anforderungen der Schwaben erfüllt.

Bild:VfB Stuttgart von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: VfB Stuttgart: Rückkehr von Julian Schieber von Borussia Dortmund realistisch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!