Sing meinen Song auf Vox: Gregor Meyle neu interpretiert

27. Mai 2014 - 18:58 - keine Kommentare

Gregor Meyle - Sing meinen Song

Am heutigen Dienstag wartet eine neue Ausgabe von “Sing meinen Song” auf die Zuschauer bei Vox. Im Mittelpunkt dieses Mal Gregor Meyle, dessen Lieder von Sarah Connor, Andreas Gabalier, Sasha, Roger Cicero, Sandra Nasic und Xavier Naidoo neu interpretiert werden.

Das Format “Sing meinen Song” auf Vox hat sich als absoluter Volltreffer erwiesen. Die unterschiedlichen Musikrichtungen, die durch die Künstler Andreas Gabalier, Sasha, Roger Cicero, Sandra Nasic und Xavier Naidoo sowie Gregor Meyle auf die Bühne gebracht werden, finden großen Anklang bei den Zuschauern. Allerdings ist es auch für die Sänger eine vollkommen neue Art der Reflexion, schließlich kann man sich durchaus von den Interpretationen inspirieren lassen.

Sing meinen Song auf Vox: Gregor Meyle neu interpretiert

Am heutigen Abend steht Gregor Meyle absolut im Mittelpunkt. Seine ungewöhnliche Karriere, die durch die Teilnahme am Casting von Stefan Raab ihren Anfang nahm, wurde durch den Künstler selbst bestimmt. Bereits nach seinem ersten Album entschied sich Meyle sein eigene Plattenfirma Meylemusic auf die Beine zu stellen. Seit dem kann er durchaus achtbare Erfolge vorweisen, auch wenn der große kommerzielle Durchbruch sicherlich noch nicht gelungen ist.

Dafür bietet “Sing meinen Song” eine hervorragende Plattform, denn Sarah Connor, Andreas Gabalier, Sasha, Roger Cicero, Sandra Nasic und Xavier Naidoo haben heute die Aufgabe seine Lieder neu zu interpretieren. Zu sehen ist dies ab 20.15 Uhr auf Vox.

Bild: © VOX/Stefan Menne

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Sing meinen Song auf Vox: Gregor Meyle neu interpretiert

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!