Ökostrom: EEG-Umlage wird 2015 und 2016 sinken

27. Mai 2014 - 08:13 - keine Kommentare

Laut aktuellen Prognosen können die Verbraucher hierzulande mit einer kleinen finanziellen Entlastung beim Strompreis rechnen. Grund hierfür ist die sinkende EEG-Umlage in den Jahren 2015 und 2016, die aus verschiedenen Faktoren resultiert.

Die geplante Ökostromreform von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ist nicht unumstritten in Deutschland, schließlich sehen die Planungen vor, dass künftig 219 Branchen eine Befreiung von der EEG-Umlage beantragen können. Für die Verbraucher hierzulande eigentlich eine Hiobsbotschaft, allerdings können Prognosen in diesem Zusammenhang mit positiven Nachrichten aufwarten.

Ökostrom: EEG-Umlage wird 2015 und 2016 sinken

Seit der Einführung der Ökostrom-Umlage im Jahr 2003 war ein stetiger Anstieg in den vergangenen Jahren zu verzeichnen. Ausgehend von 0,41 Cent pro Kilowattstunde ereichte man 2014 den Wert von 6,24 Cent. 2015 könnte die EEG-Umlage für die Verbraucher erstmals sinken. Laut Berechnungen des Öko-Institutes und des Fachinstitutes Agora Energiewende wäre eine Absenkung auf 5,84 Cent je Kilowattstunde durchaus realistisch.

Wie es in diesem Zusammenhang heißt, entfalle in den kommenden zwei Jahren ein Sonderzuschlag für die EEG-Umlage, der aufgrund von fehlerhaften Prognosen erhoben werden musste. Zudem ist die Errichtung beziehungsweise der Bau von Ökostrom-Anlagen in den vergangenen Jahren deutlich günstiger geworden. Diese Faktoren kommen nun auch bei der EEG-Umlage zur Geltung.

Bild:Horst Seehofer von Michael Panse, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Ökostrom: EEG-Umlage wird 2015 und 2016 sinken

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!