Burger King: Deutschland-Chef Andreas Bork nennt Maßnahmen bei RTL-Extra

20. Mai 2014 - 08:22 - keine Kommentare

Burger King - Team Wallraff auf RTL

Vor rund drei Wochen hat ein Bericht der RTL-Sendung “Team Wallraff” über die Fastfood-Kette Burger King hohe Wellen geschlagen. Am gestrigen Montag durfte Deutschland-Chef Andreas Bork Stellung zu den Vorwürfen beziehen und hat entsprechende Gegenmaßnahmen vorgestellt.

Auf den April diesen Jahres kann RTL sicherlich mit einer gewissen Zufriedenheit zurückblicken. Die Offenlegung der Arbeitssituation bei Zalando, den unhaltbaren Zuständen in einigen deutschen Pflegeheimen sowie der Bericht über Burger King haben dem Sender eine unglaubliche Popularität bescherrt und ein breit gefächertes Medienecho hervorgerufen. Der Fastfood Gigant musste daraufhin sogar Umsatzeinbußen in Kauf nehmen, weil die Kunden in den Tagen danach bewusst die Filialen gemieden haben.

Burger King: Deutschland-Chef Andreas Bork nennt Maßnahmen bei RTL-Extra

Knapp drei Wochen später hatte der Deutschland-Chef von Burger King Andreas Bork die Gelegenheit beim RTL-Magazin “Extra” noch einmal Stellung zu den Vorwürfen zu beziehen. Dabei konnte er den Maßnahmenkatalog vorstellen, denn man als Reaktion auf die Sendung ergriffen hat. Unter anderem wurde Ergün Yildiz aus dem Tagesgeschäft abgezogen, einige Filialen zwischenzeitlich geschlossen, langfristig strebt man eine tarifgerechte Bezahlung an und zukünftig wird der TÜV die Restaurants im Bezug auf Sauberkeit und Hygiene überprüfen dürfen.

Grundsätzlich scheint die Wende gelungen, wenn man alle Maßnahmen zeitnah umsetzen kann. Mit der entsprechenden Krisen-PR befindet sich Burger King wieder auf dem Weg der Besserung und die Menschen vergessen bekanntlich sehr schnell.

Bild: (c) RTL

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Burger King: Deutschland-Chef Andreas Bork nennt Maßnahmen bei RTL-Extra

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!