Alibaba Aktien: Chinas Internetriese will an die Börse von New York

7. Mai 2014 - 10:07 - keine Kommentare

Alibaba

Der chinesische Internet-Gigant Alibaba will an der New Yorker Stock Exchange den Börsengang wagen: Mit gewaltigen Umsätzen und der Marktvorherrschaft in China könnte der Emissionswert sogar höher als bei Facebook sein, wenn dem Antrag auf Neuemission bei der SEC stattgegeben wird.

Die Alibaba Gruppe ist eines der größten Internet-Unternehmen der Welt, mit Umsätzen, die höher als die von Amazon und Ebay gemeinsam sind – das hauptsächliche Betätigungsfeld liegt allerdings im Herkunftsland China. Nun will das Konglomerat, zu dem Verkaufswebseiten, Auktionsplattformen, Bezahlsysteme und andere Online-Geschäfte gehören, sich an der New Yorker Börse notieren lassen. Ein entsprechender Antrag ist bei der US-Börsenaufsicht SEC (Security and Exchange Commission) bereits eingegangen, das Emissionsvolumen wurde vorerst mit einer Milliarde US-Dollar angegeben.

Börsengang: Alibaba hat Antrag bei der Börsenaufsicht gestellt

Nach Twitter mit 1,8 Milliarden könnte dies der nächste große Börsengang werden – und tatsächlich könnte sich das Volumen auch noch um einiges erhöhen. Denn die angegebene Milliarde soll nur als Platzhalter für Alibaba dienen, um die Gebühren für den Gang aufs Parkett berechnen zu können. Schätzungen von Börsenexperten belaufen sich für den Internet-Riesen auf eine Summe zwischen 16 und 20 Milliarden, so dass selbst der gigantische Einstieg an der Börse durch Facebook im Mai 2012 mit 16 Milliarden Dollar sich dagegen verschwindend gering ausmachen könnte.

Mehr als 80 Prozent des Umsatzes des 1999 von Jack Ma in Hangzhou gegründeten Unternehmens stammen aus der Amazon-ähnlichen Hauptseite Alibaba.com, sowie den Ebay-artigen Plattformen der Taobao Mall und dem Taobao Marketplace, weitere 519 Milliarden Dollar wurden über das an Paypal-erinnernde Bezahlsystem von Alipay erwirtschaftet – insgesamt sollen 248 Milliarden Dollar an Warenwerten und Dienstleistungen gehandelt worden sein. Allein in den ersten neun Monaten des aktuellen Alibaba-Geschäftsjahres konnte der Umsatz um 70 Prozent gesteigert werden.

Gewaltige Gewinne aus China: Internet-Unternehmen hofft auf hohen Emissionswert

5,5 Milliarden Dollar Umsatz kann Alibaba auf diese Weise allein in China verbuchen, weltweit sind es 6,5 Milliarden – hieran wird deutlich, wie territorial beschränkt das Unternehmen arbeitet, doch auch, wie sehr es einen der größten internationalen Märkte bestimmt. Der Nettogewinn im genannten Zeitraum wurde mit 2,8 Milliarden Dollar angegeben. Der Börsenwert wird momentan auf runde 180 Milliarden Dollar geschätzt – worüber sich auch Yahoo freuen dürfte, denn die Internet-Firma, die sich gerade wieder aus dem tiefen Tal der Erfolgslosigkeit kämpfen will, hält 24 Prozent am chinesischen Unternehmen.

Schon 2007 hatte sich Alibaba an der Börse in Hongkong notieren lassen, musste dort aber eine Pleite erleben. Jack Ma kaufte die Aktien selbst zurück und versucht es nun in den USA erneut.

Bild:Alibaba von leighklotz, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Alibaba Aktien: Chinas Internetriese will an die Börse von New York

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!