Bates Motel auf Vox: Serienstart mit Freddie Highmore und Vera Farminga

5. Mai 2014 - 20:44 - keine Kommentare

Bates Motel auf Vox Serienstart mit Freddie Highmore und Vera Farminga

Basierend auf Alfred Hitchcocks Meisterwerk „Psycho“ erzählt „Bates Motel“ die Vorgeschichte von Norman Bates und seiner Mutter: Vox präsentiert die spannende, geheimnis- und verhängnisvolle Thrillerserie mit Freddie Highmore und der Oscar-nominierten Vera Farminga ab Montagabend in Doppelfolgen.

Der 17-jährige Norman Bates (Freddie Highmore) zieht mit seiner Mutter Norma (Vera Farminga) in eine Kleinstadt in Oregon, wo sie ein heruntergekommenes Herrenhaus mit angrenzendem Motel beziehen. Obwohl Norman ein verschlossener Außenseiter ist, wird er schnell von seinen neuen Mitschülern akzeptiert und auch Norma findet Anschluss. Doch die Geheimnisse der Gemeinde von White Pine Bay ziehen Mutter und Sohn in eine dunkle und bedrohliche Welt, durch die die besondere und intensive Beziehung der beiden in erschreckende Richtungen gelenkt wird.

Bates Motel: Serienstart mit Norman Bates und seiner Mutter

So sehr sich der „Psycho“ Stoff für Fortsetzungen zu eignen scheint, so schwierig hat sich die Geschichte der Hitchcock-Sequels bislang ausgemacht: „Psycho II“ versuchte am Original anzusetzen und setzte blutige Spezialeffekte an die Stelle des schleichenden Terrors, „Psycho III“ war beinahe seine eigene Parodie im Slasher-Genre, „Psycho IV“ konnte als Fernseh-Sequel/Prequel zumindest noch einmal Anthony Perkins gut aussehen lassen – und setzte durch die direkte Darstellung der Beziehung von Norman und seiner Mutter den Grundstein der aktuellen Fernsehserie.

Die neue Serie trägt interessanterweise den Titel eines Films aus dem Jahr 1987 mit Bud Cort und Jason Bateman, der schon als Pilot einer Serie um das Herrenhaus und das angrenzende Motel fungieren sollte – damals allerdings war der Ansatz gründlich verkorkst. Ebenso konnte Gus van Sants minutiöses Remake von „Psycho“ zwar filmwissenschaftlich interessante Konzepte erarbeiten, musste aber letztlich doch hinter den Erwartungen zurückbleiben, die nicht zuletzt dadurch bestimmt waren, dass Anthony Perkins nun einmal den Norman-Bates-Charakter maßgeblich prägte.

Freddie Highmore und Vera Farminga brillieren in der Psycho-Serie auf Vox

Nun jedenfalls übernimmt Freddie Highmore die Rolle des jungen Mannes, der später zum Schrecken duschender Frauen wird – die TV-Serie, an der auch „Lost“-Co-Autor Carlton Cuse beteiligt ist, tut gut daran, Serienkiller-Klischees zu vermeiden und der Story eine dramatische und unterschwellig bösartige Stimmung anstelle von billigen Effekten zu verleihen. Mit den Erwartungen des Publikums wird in jeder Folge erneut gespielt, das Wissen, dass die Geschichte um Norman und Norma eine bittere Wendungen nehmen wird, sorgt für einen interessanten Spannungsbogen, der in ungeschickteren Händen einfallslos und langweilig hätte wirken können.

Bei „Bates Motel“ jedoch bleibt der Suspense-Faktor ganz gemäß der Hitchcock-Vorlage hoch. Nach Angaben von Cuse war auch David Lynchs „Twin Peaks“ eine der Hauptinspirationen für die Serie, deren ersten zehn Episoden ab Montag, den 05. Mai 2014 in Doppelfolgen ab 22 Uhr auf Vox gesendet werden – eine dritte Staffel ist in den USA bereits eingeplant.

Bild: VOX/NBC Universal

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Bates Motel auf Vox: Serienstart mit Freddie Highmore und Vera Farminga

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!