Googles erstes Quartal 2014 bleibt hinter den Erwartungen zurück

17. April 2014 - 08:14 - keine Kommentare

Der Suchmaschinen- und Internet-Gigant Google hätte in Bezug auf die ersten Quartalszahlen des Jahres Grund zu frohlocken – wenn die Erwartungen der Investoren nicht so hoch gewesen wären. Die Umsätze konnten zwar gesteigert werden, doch beim Gewinn mussten Abstriche gemacht werden.

Google hat in den letzten Jahren in so gut wie jedem Betätigungsfeld einen steilen Aufstieg vorweisen können: Als Marktführer bei Suchmaschinen dominiert das Unternehmen aus Mountain View ganze Geschäftszweige, die Analyse-Werkzeuge, Social-Media-Angebote und vor allem der Handy-Bereich, der durch das Betriebssystem Android weitverbreitet ist und durch hauseigene Smartphones ergänzt wird, haben allesamt dazu geführt, dass das Vertrauen der Anleger in Google groß ist. Und auch in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnte der Internet-Riese unglaubliche Umsätze und gewaltige Gewinne vorweisen – die den Investoren jedoch nicht genug sind. Da mehr von Google erwartet wurde, fiel die Aktie zeitweilig um fünf Prozent.

Investoren sind mit Googles Bilanz unzufrieden: Gewinn fällt geringer aus als erhofft

Googles Bilanz sieht im ersten Quartal 2014 eine Umsatzsteigerung auf 15,4 Milliarden US-Dollar. In den gleichen drei Monaten konnte sich der Gewinn auf 3,45 Milliarden Dollar anheben, was einer Erhöhung von etwa drei Prozent entspricht. Gleichzeitig verbucht das Unternehmen auch 200 Millionen Dollar als Verlust, den der eingekaufte und ehemals erfolgreiche, nunmehr jedoch abgeschlagene, Handy-Hersteller Motorola bescherte. Für die Investoren ergibt sich daraus eine enttäuschende Bilanz.

Mehrere Faktoren haben dazu beigetragen, dass die Bilanz  von Google in den ersten drei Monaten für die Anleger nicht so gut wie gedacht ausfiel: Neben den Verlusten von Motorola – das Tochterunternehmen wurde jüngst an Lenovo verkauft, während Google aber die Patente und Entwicklungen als eigentlich interessanten Aspekt der Firma behält – fielen auch hohe Ausgaben durch Einkäufe an. So wurden schätzungsweise 60 Millionen Dollar für Titan Aerospace ausgegeben, einen Hersteller von Drohnen.

Trotz guter Gewinne und hoher Umsätze: Google-Aktie fällt um fünf Prozent

Dazu hat Google auch einen Preisrückgang für Werbeanzeigen verbuchen müssen: Als eine der wichtigsten Einnahmequellen des Suchmaschinen-Marktführers konnte diese geringere Position ebenfalls die Bilanz im operativen Ergebnis drücken, wodurch die Investoren, die auf deutlich höhere Gewinne spekulierten, nicht von einer dreiprozentigen Gewinnsteigerung und 0,4 Milliarden mehr Umsatz in nur drei Monaten begeistert sind.

Große Gewinne, die geringer ausfallen als die Ideen von Analysten werden in der Wirtschaft als Verlust gewertet: Die Google-Aktie fiel nachbörslich zumindest für einen gewissen Zeitraum um nicht zu unterschätzende fünf Prozent, da die Milliardengewinne nicht den Milliardenvorstellungen im ersten Quartal 2014 entsprachen.

Bild:Google von Robert Scoble, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: , ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Googles erstes Quartal 2014 bleibt hinter den Erwartungen zurück

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!