MTV Movie Awards 2014: Gewinner Mila Kunis und Zac Efron strahlen

14. April 2014 - 09:10 - keine Kommentare

Nach den Oscars wurde der interessantere und jüngere Film-Preis verliehen: Die MTV Movie Awards, präsentiert von Talkshow-Host Conan O’Brien, haben mit Comedy-Einlagen, Parodien und wirklich wichtigen Preiskategorien („Bester Kuss“, „Beste Kampfszene“) zum 23ten Mal große Hollywoodstars von ihrer schrägeren Seite gezeigt.

Seit 1992 hat der Musiksender seinen eigenen Filmpreis: Die MTV Movie Awards zeichnen sich seitdem dadurch aus, jene Filme zu nominieren, die wirklich vom Publikum gesehen werden, einen großen Bogen um die prätentiösen Meisterwerke des Jahres zu machen, sondern Filme zu ehren, die wirklich berühren. Wie um den Unterschied zum Anzug- und Abendkleid-Event der Glitzerwelt Hollywoods bei den Oscars gleich zu Beginn festzulegen hat der diesjährige Präsentator Conan O’Brien seine Eröffnungsrede gehalten, nachdem er einer überdimensionierten Popcorn-Tüte entstieg, und unanständige Fotos über den Teleprompter laufen lassen. Kurz zuvor gelang es ihm 50 Star-Auftritte in seinem Show-Intro zu versammeln.

MTV Movie Awards mit Conan O’Brien: Gewinner 2014

Als „Bester Bösewicht“ wurde Mila Kunis in „Die fantastische Welt von Oz“ ausgezeichnet, die „beste Comedy-Performance“ wurde von Jonah Hill in „The Wolf of Wall Street“ hingelegt. In der Kategorie „Bester Auftritt ohne Hemd“ gewann Zac Efron in „Für immer Single?“, wobei er auch gleich beweisen musste, dass er den Preis zu Recht entgegennehmen durfte. Jared Leto wurde mit dem Preis  für die „beste Verwandlung auf der Leinwand“ für „Dallas Buyers Club“ ausgezeichnet und hielt eine kurze aber wichtige Rede. Den „Trailblazer Award“ bekam Channing Tatum. Will Poulter nahm einen der begehrtesten MTV Movie Awards entgegen: Den „besten Kuss“, den er mit Jennifer Aniston und Emma Roberts gemeinsam in „Wir sind die Millers“ vorführte.

Der große Gewinner des Abends war der zweite Teil der „Tribute von Panem“: „The Hunger Games – Catching Fire“ wurde sowohl als „bester Film“ im Nokia Theater ausgezeichnet – vorgestellt von Johnnie Depp – als auch seine beiden Stars Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson als „beste Performer“ in den weiblichen und männlichen Kategorien. Mark Wahlberg wurde mit dem „Generation Award“ ausgezeichnet, Sängerin Rihanna für den besten „Cameo Auftritt“ in „This is the End“. Die „beste Kampfszene“ ging an Orlando Bloom und Evangeline Lilly für „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ und ihren Kampf gegen Orcs.

Witzige und außergewöhnliche Auftritte auf MTV

Neben den Preisverleihungen gab es auch etliche andere, denkwürdige Momente: Ellen Paige zeigte einen Ausschnitt aus „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, während Andrew Garfield, Emma Stone und Jamie Foxx aus „The Amazing Spider-Man 2“ einen kleinen Clip mitbrachten. Zudem gab es auch einen ersten Blick auf die Verfilmung von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter – The Fault in Our Stars“ mit Shailene Woodley und Ansel Elgort. Jordana Brewster erinnerte an den im Dezember bei einem Autounfall verstorbenen Paul Walker.

Der muntere, schräge, spaßige Abend, der die Tradition der MTV Movie Awards auf gelungene Weise fortführte, wurde zudem mit Auftritten von Rihanna und Eminem, die „The Monster“ sangen, Ellie Goulding und Zedd, mit einem Medley aus „Beating Heart“und „Find You“, und Twenty One Pilots brachten „Car Radio“.

Bild: Mila Kunis von Gage Skidmore, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: MTV Movie Awards 2014: Gewinner Mila Kunis und Zac Efron strahlen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!