Stern TV auf RTL: Wachkoma, künstlichem Koma und Tod von Anja Niedringhaus

9. April 2014 - 21:10 - keine Kommentare

Bei „Stern TV“ mit Steffen Hallaschka werden in der kommenden Ausgabe zunächst weniger schwerwiegende Themen übers Einparken und über Smart-Fernseher präsentiert, bevor es mit den ergreifenden Geschichten zweier Koma-Patienten und einem Bericht über Reporter in Kriegsgebieten so dramatisch wie emotional wird.

In der heutigen „Stern TV“-Sendung wird Steffen Hallaschka die „Überraschende Studie: Frauen sind schneller in der Parklücke als Männer“ vorstellen: Studienleiter Martin Kornmeier von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim wird die Untersuchungen erläutern, das Kamerateam begibt sich in Parkhäuser und die Innenstädte, spricht mit Passanten, Parkwächtern und Autofahrern und da das alles noch nicht boulevard genug ist, wird dann im Studio noch ein Live-Test durchgeführt als seichter Auftakt einer Ausgabe des Magazins, in dem es später noch bedrückend werden soll.

Stern TV: Leichte Themen und schwere Kost mit Steffen Hallaschka

Zuvor wird jedoch noch gefragt „Google Chromecast: Kann ein normaler Fernseher wirklich zum Smart TV werden?“: Eine Familie testet den Internet-TV-Stick an ihrem Fernseher, mit dem sie regulär nicht online gehen kann. IT-Experte Tobias Schrödel erklärt dann im „Stern TV“-Studio, zu welchen Ergebnissen die Test-Familie kam und wer von der neuartigen Technik profitieren kann.

„Zum Tod von Anja Niedringhaus: Wie gefährlich ist der Alltag von Kriegsreportern?“ wird dann die Stimmung des langlebigen TV-Magazins in eine andere Richtung lenken: Die mit etlichen Preisen ausgezeichnete Fotoreporterin wurde letzten Freitag bei ihrer Berichterstattung der Präsidentenwahlen in Afghanistan erschossen. „Stern TV“ hat mit ihrem Freund und Kollegen Ingo Bulla gesprochen und Steffen Hallaschka begrüßt Antonia Rados im Studio.

Im Beitrag „Aus künstlichem Koma erwacht: Wie sich Hans Grugger zurück ins Leben kämpfte“ wird vom österreichischen Skirennfahrer berichtet, der nach einer schweren Verletzung bei einer Abfahrt notoperiert und ins Koma versetzt werden musste. Danach hat er hart daran gearbeitet, seine Karriere fortführen zu können – Hans Grugger wird bei Steffen Hallaschka darüber sprechen.

Auch der nächste Bericht ,„Wachkoma-Patient Rolf Battram zu Gast beim FC Bayern“, dreht sich um ein medizinisches Schicksal: Nach zehn Monaten konnte er Fortschritte machen, da seine Familie ihn nach Hause holte, obwohl die Ärzte keine Chance mehr sahen. „Stern TV“ hat den 27-jährigen und seine Eltern besucht, nachdem der junge Mann von Philipp Lahm zu einem Bayern-Spiel eingeladen wurde.

Abwechslungsreiche Themen im RTL Magazin

Die Mini-Doku über zwei Fahrradfahrer, die 13.600 Kilometer zurücklegen wollen, wird weitererzählt: In „Zwei nach Shanghai: Die außergewöhnliche Fahrradtour geht weiter“ berichten sie über Widrigkeiten, als einer der beiden erkrankt, und natürlich muss auch das ekliges-Essen-im-asiatischen-Ausland Klischee bedient werden, wenn die beiden Heuschrecken verzehren. Dafür wird aber auch die wunderschöne Landschaft in Kasachstan und Kirgisistan im Bericht festgehalten.

„Stern TV“ wird mit Steffen Hallaschka am Mittwoch, den 09. April 2014 live ab 22.15 Uhr auf RTL gesendet.

Bild: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Stern TV auf RTL: Wachkoma, künstlichem Koma und Tod von Anja Niedringhaus, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Stern TV auf RTL: Wachkoma, künstlichem Koma und Tod von Anja Niedringhaus

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!